12.12.2018 
Multimedia Top, Textil Flop

In welchen Branchen es die besten Vorgesetzten gibt

Von
DPA

Die Stimmung in deutschen Unternehmen verbessert sich. Das zeigt eine Analyse des Arbeitgeberbewertungsportals Kununu, die mehr als 330.000 Bewertungen der vergangenen zwölf Monate im Hinblick auf die Zufriedenheit mit dem Verhalten der Vorgesetzten in den Fokus nahm.

Auf einer Skala von 1 (sehr unzufrieden) bis 5 (sehr zufrieden) liegt der aktuelle Durchschnittswert bei 3,39 - das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um immerhin 8 Prozent. In den Jahren davor war der Wert stets rückläufig gewesen. "Unsere Daten zeigen, dass sich deutsche Arbeitgeber den Erwartungshaltungen der nachrückenden Generationen immer mehr anpassen", folgert Johannes Prüller, Director Global Communications bei Kununu. Allerdings bleibt das Vorgesetztenverhalten trotzdem noch eine der der Kategorien, die insgesamt am schlechtesten bewertet werden. Lediglich "Kommunikation" (3,28) und "Karrieremöglichkeiten" (3,31) hatten noch schlechtere Werte bei der Bewertung durch Arbeitnehmer.

Erstmals an der Spitze, mit einem Durchschnittwert von 3,93: Der "Umgang mit Kollegen 45+". Offenbar werden die Babyboomer eine wichtige Macht in vielen Unternehmen, die sich ihrerseits zunehmend um die Bedürfnisse dieser Angestelltengruppe kümmern. Prüller vermutet, dass das auch am Wettbewerb um gefragte Fachkräfte liegt.

Im Bundesländer-Ranking des Führungskräfte-Reports liegt wie schon 2017 Berlin vorn; es folgen Hamburg und Baden-Württemberg. Die letzten drei Plätze sind von Ost-Bundesländern belegt: Am unzufriedensten mit den eigenen Vorgesetzten ist man unverändert in Sachsen-Anhalt, knapp davor liegen Thüringen und Sachsen.

Mehr zum Thema