26.03.2020 
Ergebnis in zweieinhalb Stunden

Corona-Schnelltest von Bosch in wenigen Tagen erhältlich - auch für Arztpraxen

Der Technologiekonzern Bosch hat nach eigenen Angaben einen Coronavirus-Schnelltest unter anderem für Krankenhäuser und Arztpraxen entwickelt. Das vollautomatische Verfahren zum Nachweis von Virenerbgut soll von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis weniger als zweieinhalb Stunden brauchen, wie Bosch am Donnerstag mitteilte. Bisher bekommen Patienten das Ergebnis überwiegend erst nach ein bis zwei Tagen.

"Im Kampf gegen das Coronavirus ist Zeit einer der entscheidenden Faktoren", erklärt Bosch-Chef Volkmar Denner. Eine zuverlässige, schnelle Diagnose direkt vor Ort ohne Umwege sei der Vorteil dieser Lösung, so Denner weiter.

Bislang beträgt die reine Testzeit laut Robert Koch-Institut (RKI) etwa 4 bis 5 Stunden. Allerdings kann es zwischen Probenentnahme und Ergebnismitteilung rund ein bis zwei Tage dauern, auch weil die Tests oft von externen Laboren gemacht werden. Der Bosch-Test soll dagegen auch direkt in Arztpraxen oder Krankenhäusern gemacht werden können.

Dem Unternehmen zufolge hat der neue Test auf Sars-CoV-2 eine "Genauigkeit von über 95 Prozent". Die Fragen, wie oft das System falschen Alarm schlägt oder wie viele Infektionen es übersieht, konnte ein Sprecher zunächst nicht beantworten. Bosch zufolge erfüllt der Test aber die Qualitätsstandards der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Schnelltest in wenigen Tagen erhältlich

Die Tochter Bosch Healthcare Solutions hat den molekulardiagnostische Schnelltest innerhalb von sechs Wochen gemeinsam mit dem nordirischen Medizintechnik-Unternehmen Randox Laboratories entwickelt. Das Verfahren soll im April in Deutschland und danach dann auch in anderen Ländern verfügbar sein. Die erforderlich Zulassung wird in den nächsten Tagen erwartet.

Das Bosch-Verfahren basiert den Angaben zufolge auf dem bereits seit Februar erhältlichen Analysegerät Vivalytic, das mit speziellen Testkartuschen ausgerüstet wird und für etwa 15.000 Euro erhältlich ist. Die Kartuschen sollen zwischen 50 und 100 Euro kosten. Mit einem dieser Geräte können dem Unternehmen zufolge zehn Tests innerhalb von 24 Stunden durchgeführt werden. Zudem könnten die Proben gleichzeitig auf bis zu zehn Atemwegserkrankungen getestet werden, unter anderem auch auf die Influenza.

Schnelltest von US-Hersteller Cepheid soll in 45 Minuten Ergebnis bringen

Getestet wird dann wie folgt: Mit einem Wattestäbchen wird aus der Nase oder dem Rachen eines Patienten eine Probe entnommen. Diese wird dann in eine spezielle Lösung des Herstellers gegeben und in die Kartusche transferiert, die dann wiederum in das Analysegerät eingeführt wird.

Erst vor wenigen Tagen hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA einen ähnlichen Schnelltest in den USA zugelassen. Der Test des US-Herstellers Cepheid liefert Unternehmensangaben zufolge binnen 45 Minuten ein Ergebnis. Dieser Test soll jedoch vorwiegend in Notaufnahmen und Kliniken eingesetzt werden.

Bosch ist der größte Autozulieferer der Welt. Im Jahr 2015 gründete das Unternehmen die Tochter Bosch HealthCare Solutions, bei der zurzeit 120 Mitarbeiter beschäftigt sind.

mg/dpa, rtr

Mehr zum Thema