07.09.2017 
Spielzeug-Riese

US-Einzelhändler Toys R Us prüft Schulden-Restrukturierung

Der US-Einzelhändler Toys R Us hat einem Bericht von CNBC zufolge Spezialisten engagiert, um einen Teil seiner Kreditlast zu restrukturieren. Dies betrefffe rund 400 Millionen Dollar Schulden, die im Jahr 2018 fällig werden, heißt es in dem Bericht. Nach Angaben aus Verhandlungskreisen sei auch ein Antrag auf Gläubigerschutz eine mögliche Option.

Die Restrukturierung könne kurz vor Beginn des wichtigen vierten Quartals dabei helfen, wichtigen Lieferanten wie Mattel oder Hasbro Klarheit über die Finanzstärke von Toys R US zu verschaffen.

Für das Unternehmen ist es entscheidend, vor der Shopping-Season in den USA die Warenregale voll zu haben. Angeblich soll die US-Rechtsanwaltskanzlei Kirkland & Ellis beauftragt worden sein. Erst vor einem Jahr hatte Toys R US einen Teil seiner Schuldenlast erfolgreich refinanzieren können.

la/mmo

Mehr zum Thema