12.08.2019 
Büros, Logistik, Gastronomie

Warum auf deutschen Einkaufsmeilen nichts bleiben wird, wie es ist

Von
imago images / Marco Stepniak

3. Teil: Mode flop, Büros top - Berlin plant Mietendeckel auch für Gewerbeimmobilien

So legten die Büromieten in den vergangenen Jahren deutlich zu. In den großen Städten in den vergangenen fünf Jahren "zum Teil um durchschnittlich 11,3 Prozent", weiß Maximilian Ludwig vom Immobilien Investment-Anbieter Real I.S.

Entsprechend groß ist die Nachfrage von institutionellen Investoren wie Versicherungen, Banken oder auch Pensionskassen, die angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase auf der Suche nach Investments mit geringem Risiko und attraktiver Rendite sind. Eine Entwicklung, von der zuletzt auch Galeria Karstadt Kaufhof-Eigner Signa profitierte. Signa, dank Umbauprojekten Medienberichten zufolge zeitweise der größte Bürovermieter Berlins, verkaufte laut unbestätigten Presseberichten das vom Warenhaus zum Büro-und Geschäftsobjekt umgebaute "Up" am Berliner Ostbahnhof für einen dreistelligen Millionenbetrag an die Fondsgesellschaft DWS.

Eine Entwicklung, wie sie auch bei anderen Gewerbeimmobilien zu beobachten ist, und die nun schon Regulierer auf den Plan ruft. So plant der Berliner Senat einem Medienbericht zufolge eine Bundesratsinitiative, auf Basis derer Städte und Gemeinden in angespannten Märkten eine Mietpreisbremse für Gewerberäume einrichten können.

Aber nicht nur Investoren - auch angeschlagene Einzelhändler, bei denen sich die Kunden mittlerweile nicht einmal mehr in den dritten oder vierten Stock bequemen, können von den neuen Mischnutzungskonzepten profitieren. Und lassen sich in Sachen Umnutzung nun häufig beraten, wie Lars Jähnichen vom Immobilien Berater IPH/BBE berichtet.

Für sie bietet Umnutzung neue Chancen. Denn zum einen lassen sich damit schlecht genutzte Immobilienflächen lukrativer verwerten. Zum andern können sie durch die Beschäftigten der neu angesiedelten Betriebe und deren Kunden auf zusätzliche Laufkundschaft und damit Umsatz hoffen.

Neben der Ansiedlung von Hotel- oder Gastronomiebetrieben und der Umwidmung in Büro- oder Freizeitfläche ist dabei auch Logistik ein Thema, das den Handel beschäftigt. Großer Vorteil dabei ist neben Laderampen und Lastenaufzügen die oft zentrale Lage der Handels- oder Warenhäuser, die die oft sehr zähe Verteilung von beispielsweise online bestellter Ware in den Innenstädten erleichtern dürfte.

3 | 4

Mehr zum Thema