22.11.2018 
Staatsbank vor Neustart

Neue Eigner starten Generalumbau der HSH Nordbank

Von

Die künftigen Eigentümer der HSH Nordbank geben dem Geldkonzern einen scharfen Sparkurs vor. So soll die Zahl der Beschäftigten nach Informationen des manager magazins von demnächst noch rund 1600 möglichst rasch auf unter 1000 sinken - ein Minus von knapp 40 Prozent. Durch einen zeitgleichen Abbau von Sachkosten soll der Verwaltungsaufwand bis spätestens Ende 2021 von heute rund 460 Mio. Euro jährlich auf insgesamt nur noch 300 Millionen Euro sinken. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 35 Prozent.

Die Bank muss unter anderem eine Eigenkapitalrendite von mindestens 8 Prozent erreichen, um 2021 in die überlebenswichtige Einlagensicherung des privaten Bankenverbands aufgenommen zu werden.

Ende November sollen die Finanzinvestoren Cerberus und J.C. Flowers formal als Mehrheitseigentümer die Macht bei der skandalgeplagten Bank übernehmen. Als neuer Aufsichtsratschef ist der 66-jährige Santander-Banker Juan Rodriguez Inciarte vorgesehen. Mit dem Eigentümerwechsel ist auch ein Wechsel des Namens verbunden. Nach Informationen von manager magazin favorisiert die Führungsspitze der Bank "Hamburg Commercial Bank", in der Kurzform HCOB.

Lesen Sie die Geschichte "Der Höllenritt" zum Generalumbau der HSH Nordbank auf mm premium.

Mehr zum Thema