07.03.2019 
Elon Musks riskante Wette

Luxusmarke Tesla in Gefahr

Eine Meinungsmache von Daniel André Langer

3. Teil: Elon Musk schadet der eigenen Marke - das ist die Chance der Verfolger

Noch ist nicht ausgemacht, wer das Endspiel gewinnen wird. Noch ist Tesla in der Pole Position und riskiert gerade alles. Aus meiner Sicht schadet das Vorgehen der Marke und macht Tesla viel angreifbarer als zuvor. Das ist die Chance der etablierten Marken. Aber diese müssen sich viel mehr trauen und viel schneller agieren.

Für BMW, Mercedes, Audi und Porsche geht es um noch viel mehr: Sie müssen ihren Markenkern neu definieren. Bisher ergab sich der Mehrwert der Marken gegenüber günstigeren Produkten vor allem aus überlegenen Motoren, Zylindern, Sound und Sportlichkeit. Diese Differenzierung wird im Zeitalter von Elektromobilität deutlich schwieriger. Premium- und Luxusmarken müssen mehr bieten als nur Design und Materialien. Es wird spannend, wer dies am besten versteht und am besten umsetzen wird.

Und dann sind da noch die chinesischen Anbieter. In Genf fand ich vor allem Arcfox spannend, die Premiummarke des Autoherstellers BAIC, einem der fünf größten chinesischen Autohersteller. Die Marke stellte gleich drei neue Elektroautos vor. Mit einem GT Modell, das unter 3 Sekunden von 0-100 sprintet, positioniert sich die Marke in puncto Performance nah an Porsche. Alle Autos der Marke wurden vom legendären Designer Walter De Silva entworfen, der einst für Alfa Romeo und Audi gearbeitet hat. Allerdings reich ein überzeugendes Produkt in diesem Segment nicht aus. Die Marke muss konsequent in Richtung Luxus positioniert werden, um erfolgreich zu werden, was keine einfache Aufgabe ist.


Lesen Sie auch: Tesla muss irreführende Werbung beenden


Wir leben in einer spannenden Zeit voller Umbrüche. Nur die Firmen werden übrigbleiben, die es verstehen, interessante, relevante, authentische und wertige Produkte anzubieten und sich dabei als Marke maximal zu differenzieren und für den Kunden einen Mehrwert zu schaffen. Die Positionierung und das richtige Führen der Marke ist damit heute wichtiger als je zuvor. Sie muss aus Kundensicht klar definiert und unterscheidbar sein. Bis ins letzte Detail. Und ohne Kompromisse. Es geht für alle Marken um viel mehr als eine Aufholjagd.

Daniel Langer ist ein weltweit gefragter Experte für die Luxusbranche und schreibt als Meinungsmacher für manager-magazin.de. Wie bei den anderen Meinungsmachern auch, gibt seine Meinung nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

3 | 3

Mehr zum Thema