DPA
Inhaftierter Automanager Carlos Ghosn: Die Nissan-Führung wollte ihn angeblich los werden