21.11.2018 
"Autofreier" Stand auf Automesse in L.A.

Volvos Provokation entpuppt sich als kurzlebiger PR-Stunt

Ein Kommentar von

Visionen und künftige Auto-Nutzungsmöglichkeiten herzeigen statt gebogenes Blech präsentieren: Mit diesem Ansatz will der Autohersteller Volvo auf der diesjährigen Automesse in Los Angeles punkten. Damit diese nicht rasend originelle Ansatz auffällt, setzt Volvo auf eine vorgeblich wohldosierte Provokation: Die Schweden kündigen in einer Pressemitteilung an, erstmals auf einer Automesse einen Stand ohne Autos zu zeigen.

Schon vor einigen Jahren hatte Volvo seine Präsenz bei Automessen drastisch heruntergefahren. Nun suggerieren die Schweden, die nächste Stufe Richtung Messe-Minimalismus zu nehmen. Eine "Weltpremiere" sei der autofreie Automessenstand, tönt Volvo in einer Pressemitteilung. Statt einem verhüllten Automodell sehen Besucher auf dem zentralen Drehteller des Standes diesmal die Botschaft "Das ist kein Auto". Den restlichen Platz auf dem US-Messestand will Volvo intensiv nutzen - für interaktive Demonstrationen von künftigen Volvo-Diensten und Technologien. Dabei sollen die Besucher etwa erfahren können, wie Amazon Pakete direkt in einen Volvo-Kofferraum zustellen kann.

Damit dieses ach so gewagte Vorgehen auch in Deutschland auffällt, haben die Schweden vorab Telefoninterviews mit Mårten Levenstam organisiert, der bei Volvo für die Produktstrategie verantwortlich ist. Allzu kämpferisch gab sich der Produktstratege vorab nicht. "Wir wollen dort die Dinge zeigen, an denen wir arbeiten", erklärte er das Ziel der Präsentation.

Autolos - nur für die Weltpresse

Auf dem Stand wolle man Besucher über die konkreten Resultate von Volvos Partnerschaften mit externen Firmen informieren. Die Autobranche ändere sich, und auch Volvos Interaktion mit seinen Partnern. Volvo wolle auf seinem Stand zeigen, was man in Zukunft mit Autos alles machen könne - statt Fahrzeuge im Blechkleid zu präsentieren. "Vielleicht ist es der klarste Weg, eine solche Diskussion anzustoßen, indem man kein Auto zeigt", orakelte Levenstam im Gespräch mit manager-magazin.de.

Die Sache mit dem Messestand ohne Fahrzeug hat nur einen großen Haken: Der autolose Zauber ist nach exakt einem Tag vorüber, heißt es auf Nachfrage. Denn auf dem Drehteller wird nur am ersten Pressetag, also dem kommenden Mittwoch, garantiert kein Volvo-Modell zu sehen sein, heißt es auf Nachfrage - und vermutlich auch am Vormittag des zweiten Pressetages, an dem Volvo seine Pressekonferenz abhält.

Danach, so gibt Volvo zu, ist der Messestand eine lokale Veranstaltung von Volvo USA. Anders als die Konzernmutter will der US-Vertrieb den regulären Besuchern der Messe aber nicht allzu viel Revolutionäres zumuten. Deshalb stellt Volvo zu den Publikumstagen, also vom 30. November bis zum 9. Dezember, seine neuesten Modelle auf den Messestand - in voller Blechpracht.

Die Vision vom autolosen Automessenstand währt also nur den Pressetag lang - und entpuppt sich als ebenso kurzlebiger wie inkonsequenter PR-Stunt.

Mehr zum Thema