27.01.2019 
Politische Krisen

USA und Großbritannien vor der Zerreißprobe

Eine Kolumne von Henrik Müller

3. Teil: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der bevorstehenden Woche

Die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der kommenden Woche

MONTAG

Brüssel - Bauern-Regeln - Treffen der EU-Landwirtschaftsminister. Es geht um die Reform der Agrarpolitik nach 2020, wenn der neue Finanzrahmen gilt und mutmaßlich weniger Geld für die Landwirtschaft zur Verfügung steht.

DIENSTAG London - Another day, another plan - Debatte und Abstimmung über Premier Mays Plan B zum Brexit im britischen Unterhaus.

Nikosia - Südstaatler unter sich - Treffen der südlichen EU-Staaten auf Zypern. Mit dabei: die Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Malta, Griechenland und Zypern.

Berichtssaison I - Geschäftszahlen von SAP, Philips, Apple, Ebay, Siemens Healthineers, Siemens Gamesa, LVMH, Lockheed Martin, Pfizer, 3M.

MITTWOCH Washington - Schadensbegrenzung - Chinas Vizepremier Liu He reist für eine neue Runde der Handelsgespräche in die USA (bis Donnerstag). Kommt es nicht zu einer Einigung, droht in wenigen Wochen eine Eskalation im Zollkrieg.

Washington - What next, Jay? - Sitzung des Gouverneursrats der US-Notenbank Fed. Es wird interessant sein, welche Signale Fed-Chef Jay Powell sendet. Geht es mit den geplanten Zinserhöhungen weiter? Zeigt sich die Fed vom Shutdown beeindruckt?

Washington - Dichtung und Wahrheit - Geplanter Termin für Trumps Rede zur Lage der Nation vor dem Kongress.

Wiesbaden - Die Preise zum Jahresstart - Das Statistische Bundesamt meldet die erste Schätzung für die deutsche Inflationsrate im Januar.

Nürnberg - Stimmungstest - Neues zum Konsumklima von der GfK. Nachdem bei den Unternehmen die Stimmung im Januar drastisch eingebrochen ist, wie der Rückgang des Ifo-Index am Freitag gezeigt hat, steht die Frage im Raum, wie die Konsumenten auf die Eintrübung reagieren.

Berichtssaison II - Geschäftszahlen von Siemens (plus Hauptversammlung), PayPal, Facebook, Santander, Boeing, AT&T.

DONNERSTAG Luxemburg - Au travail! - Die EU-Statistikbehörde Eurostat veröffentlicht Zahlen zur Arbeitslosigkeit im Dezember.

Berichtssaison III - Geschäftszahlen von Shell, Samsung, Nintendo, Nokia, H&M

FREITAG Brüssel/Tokio - West-Ost-Akkord - Das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen der EU und Japan tritt in Kraft. Es schafft die Zölle weitgehen ab.

Berichtssaison IV - Geschäftszahlen von der Deutschen Bank (plus Bilanzpressekonferenz).

3 | 3

Mehr zum Thema