09.05.2019 
Novartis kauft Arznei in Japan zu

Milliarden Dollar für ein Augenmittel

Der Pharmakonzern Novartis stärkt seine Augenheilkunde-Sparte mit einer Milliarden-Übernahme. Das Unternehmen werde das Augenarzneimittel Xiidra vom japanischen Konkurrenten Takeda für 3,4 Milliarden US-Dollar übernehmen, teilte Novartis am Donnerstag in Basel mit. Zudem könnten noch Meilensteinzahlungen von bis zu 1,9 Milliarden US-Dollar fällig werden.

Mit der Transaktion stärkt der Basler Pharmakonzern seine Stellung in der Augenheilkunde. Der Zukauf soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen. Die rund 400 Mitarbeiter von Takeda, die an dem Produkt arbeiten, werde man übernehmen.

Im vergangenen Jahr erzielte das Augenarzneimittel Xiidra einen Umsatz von 400 Millionen US-Dollar und ist den Angaben zufolge gut positioniert, um ein Blockbuster zu werden, also Umsätze von mehr als einer Milliarde zu erzielen.

rei/dpa-afx

Mehr zum Thema