01.06.2016 
Businessjet mit Dampfbad und Kino

Das ist der Airbus A350 ganz für Sie allein

Von Nils-Viktor Sorge
Lufthansa Technik

Im Grunde seines Herzens ist der Airbus A350 ein vernünftiges Flugzeug. Auf jedes Gramm haben die Ingenieure geachtet, als sie Europas spritsparende Antwort auf die Boeing 787 konstruierten. Auch der effizient genutzte Platz (für bis zu 366 Passagiere) soll Airline-Manager erfreuen.

Und nun das: Flugzeug-Dienstleister Lufthansa Technik macht aus dem Langstrecken-Spezialisten einen fliegenden Palast für Business und Wellness, der so rein gar nichts mehr mit der Grundidee des Jets zu tun hat.

Doch was soll's, wenn sich der Flieger auch mit Dampfbad, Kino und ganz viel Beinfreiheit verkaufen sollte? Gesundheit und Wohlbefinden des Passagiers stünden im Mittelpunkt, wirbt der Ausrüster, und das offenbar auf gänzlich anderem Niveau als in den Brot-und-Butter-Maschinen der Mutter Lufthansa.

"Unser Ziel ist es, ein Flugerlebnis zu schaffen, das den Reisenden entspannter und gestärkter am Ziel ankommen lässt, als er die Reise angetreten hat", zitiert das Fachblatt "Flugrevue" den Innenarchitekten und Kabinendesigner bei Lufthansa Technik, Michael Reichenecker.

1 | 2

Mehr zum Thema