12.03.2019 
Nach Absturz einer Boeing 737 Max 8

Boeing-Großkunde Lion Air erwägt Wechsel zu Airbus

Von

Der Absturz der Boeing 737 Max verunsichert Fluggesellschaften immens. Mit der indonesischen Lion Air droht dem Flugzeughersteller Boeing ein Großkunde abzuspringen. Es steht ein Auftrag von 22 Milliarden Dollar zur Disposition. Das Verhältnis zwischen dem US-Konzern und der Airline gilt aber schon länger als angespannt.

Immer mehr Länder erteilen Start- und Landeverbote, Fluggesellschaften verzichten freiwillig auf den Einsatz des Flugzeugtyps Boeing 737 Max. Doch als wäre der zweite Absturz dieses Maschinentyps innerhalb eines halben Jahres für Boeing nicht schon schlimm genug - nun drohen dem Airbus-Konkurrenten auch noch die besten Kunden für diesen Flugzeugtyp wegzubrechen.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, hat einer der größten Abnehmer der Max 737 die Lieferung von vier Maschinen zunächst auf Eis gelegt. Die größte indonesische Fluggesellschaft Lion Air werde die Jets nicht annehmen, hatte Lion-Air-Chef Daniel Putut in Jakarta erklärt. Zudem erwäge die Fluggesellschaft zum Wettbewerber Airbus zu wechseln.

Insgesamt hat die Airline mehr als 200 Maschinen der Reihe bestellt und 10 davon bereits erhalten. Sie ist auch die erste Airline, die die längere Version 737 Max 9 einsetzt. Nun überlegt Lion Air offenbar ernsthaft, seine Flotte nicht mit Maschinen von Boeing sondern mit Jets aus der Airbus A320-Familie auszubauen - darunter auch das Modell A321neo mit einem Gang, das der Größe der 737 Max-Serie ähnlich ist. Ein Sprecher der Fluggesellschaft wollte den Bericht nicht kommentieren.

Verhältnis zwischen Boeing und Lion Air gilt als angespannt

Die Beziehung zwischen Boeing und Lion Air gilt als angespannt. So hatte Lion-Air-Mitgründer Rusdi Kirana schon schon im Dezember vergangenen Jahres erklärt, er erwäge, Boeing den 22 Milliarden Dollar schweren Auftrag zu entziehen. Lion Air hatte sich offenbar immens am Krisenmanagement Boeings gestört, als am 29. Oktober vergangenen Jahres eine Maschine diesen Typs der Fluggesellschaft abgestürzt war. 189 Menschen kamen damals ums Leben.

Augenzeugen im Video: Das Flugzeug schwankte in der Luft

Am vergangenen Sonntag war nun eine Boeing 737 Max 8 von Ethiopian Airlines auf dem Weg in die kenianische Hauptstadt Nairobi kurz nach dem Start in Addis Abeba mit 157 Menschen an Bord abgestürzt.

Der Verlust von Lion Air, dem ersten Kunden, der die 737 Max 9 weltweit betreibt, wäre für Boeing ein schwerer Schlag. In Indonesien setzt lediglich nur noch die Garuda Indonesia Persero Tbk 737 Max-Flugzeuge ein. Die nächste Lieferung wird nicht vor 2020 erwartet. Die Aktie von Boeing verlor gestern in der Spitze fast 13 Prozent, konnte ihre Verluste zum Handelsschluss aber gut halbieren

rei

Mehr zum Thema