20.04.2019 
Bericht über neuen Rekord-Ausrüstervertrag

Adidas zahlt Real Madrid offenbar 1,6 Milliarden Euro

Adidas und der spanische Fußballclub Real Madrid haben einem Medienbericht zufolge einen Ausrüstervertrag im Volumen von 1,6 Milliarden Euro für die nächsten zwölf Jahre vereinbart. Damit werde der nächstes Jahr auslaufende Vertrag verlängert, berichtete das spanische Sportmagazin "Marca" am Samstag online.

Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach werde dem spanischen Topverein bis 2031 jährlich 120 Millionen Euro dafür bezahlen, dass seine Profis wie Gareth Bale, Karim Benzema und Tony Kroos auch künftig in Adidas-Trikots auflaufen. Hinzu kämen erfolgsabhängige Zahlungen.

Damit sei der Sponsorenvertrag der höchstdotierte eines Fußballvereins. Dem "Kicker" zufolge war Adidas' bisheriger Vertrag mit Real mit geschätzten 110 Millionen Euro pro Jahr der bisher teuerste gewesen.

Eine Adidas-Sprecherin wollte den Bericht nicht bestätigen. "Wir haben einen gültigen Vertrag mit Real Madrid, sind stolz auf die Partnerschaft, und äußern uns nicht zu Spekulationen über mögliche Vertragsverhandlungen", erklärte sie.

la/dpa

Mehr zum Thema