24.02.2019 
Politik und Konjunktur

Warum eine neue Welle des Populismus droht

Eine Kolumne von Henrik Müller

2. Teil: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche

MONTAG

Barcelona - Alle warten auf 5G - Mobilfunkmesse MWC. Die ersten Geräte für den neuen schnellen Mobilstandard 5G werden erwartet.

Berichtssaison I - Geschäftszahlen von Hapag-Lloyd.

DIENSTAG London - Running down the clock - Die britische Premierministerin May gibt voraussichtlich eine Erklärung zum Stand des Brexit-Prozesses ab - vier Wochen vor dem Austrittstermin.

Nürnberg - Die Stimmung im Abschwung - Neue Konsumklimastudie der GfK. Die Gehälter steigen, die Inflation bleibt moderat, die Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein. Wie reagieren die Verbraucher?

Berichtssaison II - Geschäftszahlen von PSA (Peugeot, Citroen, Opel), BASF (mit Bilanzpressekonferenz), Swiss Life.

MITTWOCH

London - Hard, soft, gar nicht? - Das britische Unterhaus stimmt voraussichtlich über weitere Schritte im Brexit-Prozess ab.

Hanoi - Zwei Männer im Nebel - Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (bis Donnerstag).

Frankfurt - Gewinne im Nullzinsbereich - Die Deutsche Bundesbank stellt ihre Bilanz vor.

Berichtssaison III - Geschäftszahlen von Bayer, Beiersdorf, Aareal Bank, Daimler Buses, Kuehne & Nagel, Salzgitter, Lego,

DONNERSTAG Wiesbaden - Sanfte Steigerung? - Das Statistische Bundesamt legt eine erste Schätzung zur Inflation im Februar vor.

Berichtssaison IV - Geschäftszahlen von Zalando, Carrefour, Dürr, Kion, MLP, Rolls-Royce.

FREITAG Nürnberg - Jobwunder in Zeitlupe? - Die Bundesagentur für Arbeit gibt die Arbeitsmarktdaten für Februar bekannt. Die große Frage ist, wann und wie stark die Abschwächung der Wirtschaft auf den Arbeitsmarkt durchschlägt.

Berichtssaison V - Geschäftszahlen von Rheinmetall, London Stock Exchange.

2 | 2

Mehr zum Thema