21.05.2019 
Skandal sprengt Österreichs Regierung

Welche Rolle Österreichs Milliardäre in der Ibiza-Affäre spielen

Von

3. Teil: Heidi Goëss-Horten: Österreichs reichste Erbin

In österreichischen Medien wird die 78-jährige gebürtige Wienerin meist als "Kaufhauserbin" bezeichnet. Sie heiratete 1966 den damaligen deutschen Kaufhauskönig Helmut Horten, der ihr 1987 sein gesamtes Vermögen vermachte. "Forbes" sieht Hortens Vermögen bei 3,1 Milliarden Dollar, "trend" bei 2,95 Milliarden Euro. Die Milliardärin sammelt Kunst, ihre Privatsammlung stellte sie vor knapp einem Jahr in einem Wiener Museum zur Schau.

Zudem leistet sich die Erbin ein ziemlich aufwändiges Boot: Horten gehört die Privatyacht "Carinthia VII", die mit 97 Metern Länge zu den 50 längsten Motoryachten der Welt zählt. In dem Video nennt Strache sie ausdrücklich als einen der Spender, die "in der Regel Idealisten seien". "Die wollen Steuersenkung", sagt Strache. Goëss-Hortens Anwälte erklärten auf Anfrage des SPIEGEL, niemals direkt oder indirekt an die FPÖ gespendet zu haben.

3 | 8

Mehr zum Thema