21.05.2019 
Skandal sprengt Österreichs Regierung

Welche Rolle Österreichs Milliardäre in der Ibiza-Affäre spielen

Von

2. Teil: Gaston Glock: Der Waffen-Milliardär

Gaston Glock ist Gründer und Mehrheitseigner des gleichnamigen österreichischen Waffenherstellers. Seinen Reichtum verdankt er der von ihm entwickelten selbstladenden Glock-Pistole. "Forbes" schätzt sein Vermögen auf 1,1 Milliarden Dollar, das österreichische Wirtschafts-Monatsmagazin "trend" auf 1,3 Milliarden Euro.

Der 89-jährige Glock gilt seit Jahrzehnten als wichtiger FPÖ-Finanzier. Er lebt in Kärnten, dem Bundesland, in dem Ex-FPÖ-Chef Jörg Haider lange Landeshauptmann war. In dem Video nennt Strache Glock als einen von zehn potenziellen FPÖ-Großspendern, die angeblich verdeckt die rechtspopulistische Partei finanzieren - indem sie an einen gemeinnützigen Verein zahlen. Auf Anfrage des SPIEGEL teilte Glock mit, niemals direkt oder indirekt an die FPÖ gespendet zu haben.

Wie österreichische Medien berichten, gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass in dem vom bisherigen Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ausgearbeiteten Waffengesetz Bestimmungen enthalten sind, die Glock begünstigen. Glocks zweite Ehefrau Kathrin veranstaltet regelmäßig das Pferdesport-Event Horses and Stars, bei dem hohe FPÖ-Vertreter Stammgäste sind. Und: Kathrin Glock sitzt seit kurzem im Aufsichtsrat der Luftfahrtbehörde Austro Control. Ihre Qualifikation dafür: Sie ist seit eineinhalb Jahren Chefin von Glock Aviation, die Privatjets vermietet.

2 | 8

Mehr zum Thema