16.03.2019 
Woche der Entscheidungen

Der Brexit, ein völlig sinnloses Projekt

Von Henrik Müller

2. Teil: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der bevorstehenden Woche

MONTAG

Frankfurt - Neue im Dax-Bau - Die Deutsche Börse gibt bekannt, welche Unternehmen in die Aktienindizes aufgenommen werden - und wer rausfliegt.

DIENSTAG

Mainz - Schneller funken - Geplanter Termin für den Start der Auktion der Frequenzen für das schnelle Mobilnetz 5G. Mitbieten wollen die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica sowie 1&1 Drillisch. Die Auktion dürfte mehrere Wochen dauern.

Luxemburg - Italien vor Gericht - Urteil über staatliche Beihilfen für die Banca Tercas im Zuge der Notübernahme durch die Banca Popolare di Bari. Die Wettbewerbsbehörde der EU-Kommission hält dies für eine unerlaubte Beihilfe. Relevant ist der Fall, weil Italiens Banken nach wie vor unter großen faulen Krediten leiden und eine grundlegende Sanierung des Bankensektors aussteht.

Stuttgart - Diesel und so - Die VW-Dachgesellschaft Porsche SE stellt ihre Bilanz vor.

MITTWOCH

London - Play it again, May - Zum dritten Mal soll das Unterhaus über Theresa Mays Ausstiegsvertrag mit der EU abstimmen. Sollte es wieder eine Ablehnung geben, würde der EU-Austritt wohl auf längere Zeit verschoben.

Washington - Hold on, hold out - Das Gouverneusgremium der US-Notenbank Federal Reserve gibt seine Entscheidung zur Zinspolitik bekannt. Anschließend wird Fed-Chef Jay Powell die Beschlüsse vor der Presse erläutern. Zuletzt hatte sich die Fed eine Zins- und Nachdenkpause verordnet. Dass die Konjunkturindikatoren auf Hochgeschwindigkeit zeigen, die Inflation kaum steigt, sorgt für Verwirrung.

München/Hamburg - Zahlen, bitte! (1) - Bilanzpressekonferenzen von BMW, Munich Re, Jungheinrich.

DONNERSTAG Brüssel - Should I stay or should I go? - EU-Gipfel (bis Freitag): Die Staats- und Regierungschef haben darüber zu befinden, ob und wenn ja wie lange der EU-Austritt hinausgeschoben werden soll. Ein längerer Aufschub hätte Folgen: Die Briten würden im Mai das EU-Parlament mit wählen; und womöglich sogar im nächsten EU-Finanzierungsrahmen ab 2021 mitreden und -zahlen.

Unterföhring - Zahlen, bitte! (2) - Bilanzpressekonferenzen von Allianz Deutschland, Jenoptik.

FREITAG Frankfurt - Was jetzt, Paul? - Die Deutsche Bank legt ihren Geschäftsbericht vor. Auf Interesse werden insbesondere die Angaben zu den Bezügen der Vorstände und der Aufsichtsratsmitglieder stoßen. Insbesondere Chefkontrolleur Paul Achleitner steht in der Kritik, weil Deutschlands prominenteste Bank nach wie vor schwach ist. Nun wird eine Fusion mit der teilstaatlichen Commerzbank erwogen.

SAMSTAG München/Stuttgart/Hannover/Rostock/Kiel/Erfurt - Freies Internet - Bundesweiter Protesttag gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform und gegen Upload-Filter.

2 | 2

Mehr zum Thema