07.04.2017 
Was Sport fürs Arbeitsleben bringt

Erfolgreich durch Erfolg

Von Andreas Butz

7. Teil: Warum auch Leistungssportler gut für Unternehmen sind

Keine Frage also, wer in seiner Freizeit Sport treibt, ist für sein Unternehmen doppelt wertvoll - weil die Erfahrungen aus dem Sport in jedem Fall auf die Leistung im Job einzahlen.

Aber wie sieht es mit Leistungssportlern aus, die eine Firma sich ja tatsächlich leisten können muss? Denn das ist Sport-Sponsoring in seiner reinsten Form: Einem jungen Athleten, der neben seiner sportlichen Karriere nur wenige Stunden pro Woche ins Büro kommt, einen Arbeitsplatz zu stellen und damit etwas finanzielle Ruhe und berufliche Perspektiven zu bieten. (Siehe zum Beispiel die duale Karriere der Sportstiftung NRW.)

Es mag Jahre dauern, bis sich diese Investition für das Unternehmen rechnet. Die Arbeitskraft eines Sportlers, der deutlich weniger Zeit im Unternehmen verbringt und dessen fachliche Ausbildung daher viel länger dauert, rechnet sich noch viel später. Aber wenn dieser Athlet eine Medaille mit in den Betrieb bringt, eine bronzene, silberne oder goldene, dann wird das Vertrauen zurückgezahlt.

Buchtipp

Andreas Butz, Axel vom Schemm, Schwitzen für Erfolg: In Laufschuhen Karriere machen

Butz & Friends, 224 Seiten, August 2015, 24,90 Euro

Jetzt kaufen

Als Niko Rosberg Formel 1-Weltmeister wurde, da hat sich nicht nur der Rennstall gefreut, sondern weltweit alle Mercedes-Betriebe und deren Mitarbeiter bis zum letzten Schrauber in der Werkstatt. Solche Momente sind gute Augenblicke auch mal inne zu halten. Einer der ihren - zugegeben ein Topverdiener - hat etwas zurückgezahlt, was jetzt auf das komplette Unternehmen und damit jeden Mitarbeiter ausstrahlt.

Und auch Siegertypen im Rudern, Fechten oder Stabhochsprung, auch diese und ihre Arbeitgeber gehören ordentlich gefeiert, in den Betriebskantinen, Firmenhöfen und in den lokalen Medien. Der unternehmerische Mut wurde mit einer Medaille belohnt, einer aus dem Kreis der Belegschaft hat etwas Herausragendes geleistet und die Zeit ist gekommen, sich gemeinsam zu freuen und den Stolz zu teilen.

7 | 7

Mehr zum Thema