07.04.2017 
Was Sport fürs Arbeitsleben bringt

Erfolgreich durch Erfolg

Von Andreas Butz

4. Teil: Sportler lernen Souveränität und Gelassenheit

Wie oft verfluche ich diese Fernsehreporter, die kurz nach dem Spiel die Fußballer live nach ihren größten Fauxpas befragen. "Wie konnte es sein, dass Sie in der letzten Minute der Nachspielzeit den möglichen Sieg so kläglich vergeben haben, weil Sie - obgleich von ihrem Nebenspieler perfekt bedient - zwei Meter vor dem leeren Tor den Ball noch über die Latte geschossen haben?" Zwei Minuten nach dieser unglücklichen Situation und noch voller Adrenalin, diesem fiesen Reporter nicht an die Gurgel zu gehen, sondern gefasst und sachlich Rede und Antwort zu stehen: Wem dies gelingt, vor dem habe ich riesigen Respekt.

Nicht jeder fragt so höflich wie ZDF-Interviewer Norbert König. Und dennoch, auch in der Leichtathletik gilt es bei Meisterschaften in schwierigen Situationen Rede und Antwort zu stehen, bei Niederlagen genauso wie nach großen Siegen. Die weinende Sabrina Mockenhaupt nach ihrem 17. Platz beim 10.000-Meter-Lauf in Helsinki 2005 ist heute noch ein YouTube-Hit und der unflätige Christoph Harting nach seinem Diskus-Olympiasieg in Rio 2016 allen Sportinteressierten im Gedächtnis.

Beide haben viel Prügel und Häme für ihr Verhalten einstecken müssen und haben daraus ihre Lehren gezogen. "Mocki" ist weiterhin ein sehr erfolgreicher Liebling der Medien und Laufszene und der junge Harting wird inzwischen sogar wieder in TV Talk- und Spielshows eingeladen und präsentiert sich dort höchst professionell.

Wer mit dem Druck der Öffentlichkeit umzugehen lernt, wer die Erfahrungen macht mal hochgejubelt und wenig später runtermacht zu werden, der wird auch in beruflichen Stresssituationen von der zunehmenden Stressresistenz und Coolness profitieren. Ideal für einen Job in der Öffentlichkeitsarbeit.

Und auch wenn Sie kein Spitzenathlet sind: Erfahrungen wie die, dass man einen Wettkampf einmal abbrechen muss, weil es an dem Tag eben doch nicht für den Marathon gereicht hat, prägen genauso wie der Entschluss, es beim nächsten Mal wieder zu versuchen, ohne die Umwelt unter der eigenen Enttäuschung leiden zu lassen.

4 | 7

Mehr zum Thema