07.10.2016 
So bringen Sie Ihr Unternehmen richtig ans Laufen

Warum 5000 Meter der neue Marathon sind

Von Andreas Butz

Die einen klettern bei Hindernisläufen matschverschmiert über Strohballen und unter Stacheldraht hindurch. Andere laufen sieben Tagen lang mit Trinkrucksack und Trekkingstöcken 250 Kilometer über die Alpen. "Transalpine-Run" nennt sich das eine, "Strongmanrun" oder "Tough Mudder" das andere. Die Laufszene ist so bunt und vielfältig wie nie zuvor. Doch es reichen auch 5000 Meter, um in Laufschuhen sein Glück zu finden - und um Unternehmen nachhaltig zu verändern.

Andreas Butz
  • Copyright:
    Andreas Butz ist einer der gefragtesten Laufexperten in Deutschland. Der gelernte Banker, über 140-fache Marathonläufer und Gründer der Laufcampus Akademie trainiert und motiviert mit seinem Trainerteam Menschen und Unternehmen. Sein Credo: "Laufen ist der kürzeste Weg zu allem, was Menschen erfolgreich macht¿. Er hat zahlreiche Laufbücher geschrieben. 2015 erschien "Schwitzen für Erfolg - In Laufschuhen Karriere machen".
    www.andreasbutz.com
    www.laufcampus.com

Seit Jahren hält sich in Deutschland die Laufbegeisterung auf hohem Niveau. Gleich mehreren Statistiken zufolge drehen 19 Millionen Menschen hierzulande gelegentlich ihre Joggingrunden, gut 6 Millionen sogar regelmäßig. Der Marathon galt lange Jahre als das höchste der Gefühle. Die World Marathon Majors, die sechs bedeutendsten Marathons der Welt (Berlin, Boston, Chicago, London, New York und Tokyo) treiben nach wie vor auch viele Managergrößen zu Höchstleistungen an; Bestseller-Autor Herbert Steffny beschrieb diese Disziplin einst (recht uncharmant) als "Mount Everest des kleinen Mannes".

Auch ich liebe das Marathonlaufen und plane im Frühjahr 2055 den Weltrekord der Männer über 90 Jahre anzugreifen. Dieser steht aktuell bei 5:40 Stunden. Doch wirklich faszinierend finde ich es, wenn ganze Metropolen einen halben Tag lang lahm gelegt werden, nur weil Freizeitsportler gerade mal 5000 Meter lang durch die City laufen wollen.

Lesen Sie auch: Fit bleiben mit "Slot Foot"

Und das nicht nur eine Hand voll. Mit mehr als 70.000 Läuferinnen und Läufern war der J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt letztes Jahr die größte Laufveranstaltung in Europa und der größte Firmenlauf weltweit. Und sogar 190.000 Teilnehmer brachte die Firmenlaufserie B2RUN dieses Jahr auf die Strecke. Und womit? Mit Recht!

Denn Firmenläufe sind die perfekte Einstiegsdroge in die gesündeste Sucht der Welt. Für jedermann machbar und dennoch eine schöne Herausforderung. Und perfekt daher, weil allein das Mitmachen zählt und ganze Teams verbindet. Das Schaffen der Strecke ist das Ziel. Wer sportlich laufen will, der kann das natürlich auch tun. Aber vor allem geht es darum, für sein Firmenteam am Start zu sein und die Strecke mit einem Lächeln zu meistern. Ein Zeitlimit gibt es nicht.

Business Runs haben ihren Platz im Betriebssport gefunden und erreichen dabei Wachstumsraten von sensationellen 30 Prozent pro Jahr. 5000 Meter am Stück zu schaffen, das kann sich auch ein heute noch übergewichtiger Sportmuffel vorstellen, denn strammes Schreiten ist auch erlaubt.

Je mehr Mitarbeiter in einem Unternehmen laufen, umso besser laufen auch die Geschäfte. Das haben bereits viele Chefs entdeckt. Denn wer läuft ist seltener krank. Doch sinkende Krankheitskosten sind nicht der einzige Effekt, auch Motivation und Produktivität steigen. Und da das Laufen in der Regel in der Freizeit stattfindet, ist die Förderung der Lauflust die günstigste und effektivste betriebliche Gesundheitsmaßnahme, die sich ein Unternehmenslenker einfallen lassen kann. Kein Wunder also, dass 26 der 30 DAX-Konzerne bei der Firmenlaufserie B2run starten, Siemens standortübergreifend mit mehr als 4000 Mitarbeitern.

Wenn Sie sich jetzt denken, das ist auch was für unsere Firma - dann können Sie von Anfang an vieles richtig machen. Hier kommen sieben Tipps, wie Sie Ihren Betrieb so richtig zum Laufen bringen:

1. Fixieren Sie ein attraktives Ziel.

Die Firmenlaufsaison 2016 ist gerade vorbei, doch 2017 kündigt sich schon an. Melden Sie Ihr Unternehmen baldesmöglich bei einem Firmenlauf an. Schaffen Sie Fakten, registrieren Sie sich. Denn wenn Sie ein Ziel vor Augen haben, dann werden Sie es auch erreichen. Das gilt für Kapitäne genau so wie für Ruderer. Haben Sie unterschiedliche Betriebsstätten, dann ist auch das kein Problem, denn in jeder Region gibt es mindestens einen Firmenlauf direkt vor der Haustüre.

1 | 8

Mehr zum Thema