09.07.2019 
Erster Offroader von Lamborghini

Ein Lambo mit Manieren

Von

Für seinen ersten Offroader hat sich Lamborghini bis kurz vor der Selbstverleugnung diszipliniert. Den Urus (lateinisch für "Auerochse") kann man auch zu randständiger Stunde vor dem eigenen Zuhause anlassen, ohne dass die Nachbarn einen polizeilichen Notruf wegen nächtlicher Ruhestörung absetzen. Markentypisch lautes Grollen, Brüllen, Röhren ertönt erst, wenn der Pilot den "Sport"-Modus einlegt. Dann bollert der Urus sogar noch, wenn man vom Gas geht.

Auch optisch ist der erste Lambo-SUV, gemessen am sonst so aggressiven Aussehen der Italiener, familientauglich. Seine geringere Höhe und die abfallende Dachlinie lassen ihn neben einem Range Rover, einem GL-Modell von Mercedes oder einem Audi Q7 geradezu kumpelig wirken. Der Heckflügel ist diskret integriert, liefert aber dennoch verlässlichen Abtrieb, um auch jenseits von Tempo 300 sicher unterwegs zu sein.

Lamborghini Urus
Technik
650 PS
478 kW V8-Biturbo mit 3996 ccm Hubraum
325 g/km CO2-Emission/km
Dynamik
3,6 Sekunden Beschleunigung von 0 auf 100 km/h
305 km/h Spitzengeschwindigkeit
Preis
ab 204.000 Euro

Unter der Haube arbeitet nicht, wie bei Lamborghini seit 30 Jahren üblich, ein Saugmotor mit zehn oder mehr Zylindern, sondern ein V8-Biturbo. Die Maschine ist dadurch ein wenig schadstoffärmer. Außer einem leisen Zahnarztbohrerpfeifen im Stadtverkehr bringt dies keine Nachteile: Auch beim Urus beginnt der rote Bereich des Drehzahlmessers erst bei 6800 Touren; im "Sport"- und erst recht im "Corsa"-Modus zeigt sich der 2,2-Tonner als echter Lamborghini.

Das gilt ebenso für die zahllosen Hebel, Schalter und Menü-Unterpunkte im Cockpit. Die sechs Fahrprogramme des Testwagens - neben den gewohnten "Strada", "Sport" und "Corsa" nun auch drei Offroad-Einstellungen - verlangen ähnliches Spezialistentum wie höhere Level eines Xbox- oder Playstation-Programms.

Dafür aber bietet er auch mindestens genauso viel Spaß: Die zu Testzwecken befahrenen Feld- und Waldwege bewältigte der Urus geradezu spielerisch.

1 | 4

Mehr zum Thema