08.10.2019 
Aston Martin DBS Superleggera im Fahrtest

Brüllender Zwölfzylinder

Von

2. Teil: BMW X5: Größtmögliche Autonomie

Wer heute seinen Mut zusammennimmt und sich ein Premium-SUV alter Schule zulegt, hat in der Diskussion mit ökobewegten Kindern besser gleich ein ganzes Bündel lebenspraktischer Argumente in der Hinterhand: der große Innenraum, souveräne Langstreckenqualitäten, eine hohe Anhängelast für den Pferdetrailer oder das Segelboot, umfassende Connectivity und allerlei leicht zu bedienende Assistenzsysteme.

Der BMW X5 fährt auf wie früher der Ober im Restaurant mit klassischer französischer Küche: schön zum Sattwerden. So gibt es jede Menge Fahrmodi, die Assistenten für den Geländebetrieb halten den Koloss sicher in der Spur, und die (gegen Aufpreis erhältliche) Luftfederung senkt den Wagen bei Bedarf ab, was das Beladen ungemein erleichtert.

BMW X5
Technik
265 PS
195 kW aus Sechszylinder-Turbodiesel (xDrive 30d)
158 - 175 g CO2-Emission/km
Dynamik
6,5 Sekunden Beschleunigung von 0 auf 100 km/h
230 km/h Spitzengeschwindigkeit
Preis
ab 69.200 Euro

Im Digitalen zeigt der X5 jedoch auch Schwächen. So reduziert zum Beispiel der Tempomat häufig die Geschwindigkeit, weil in seinem Datenspeicher ein Limit eingetragen ist, für das es an der Strecke jedoch keine Beschilderung gibt. In diesen Fällen bremst der X5 drastisch etwa vom eingestellten Autobahntempo 160 auf 70 Stundenkilometer. Gut wenn der Hintermann dann den Sicherheitsabstand eingehalten hat. Umgekehrt übersieht die Bordkamera oft variable Tempolimits, die digital auf Autobahnbrücken angezeigt werden.

So schön groß der X5 auch ist - man muss das aushalten können. Mit 2,22 Metern ist er viel zu breit für herkömmliche Parkhausbuchten, sodass ich kaum noch aus der Tür komme. Wenn ich den Wagen am Straßenrand parke, ragt das Blech regelmäßig in die Fahrbahn hinein. Dafür, und das mag trösten, bietet der X5 größtmögliche Autonomie: Im uneinsehbaren Fach unter dem Klappboden des riesigen Kofferraums lassen sich ganze Abenteuerausrüstungen blickdicht deponieren. Und wem das noch nicht reicht: Der x7 von BMW ist noch ein bisschen größer.

2 | 7

Mehr zum Thema