18.12.2019 
Start-ups, Mode-Imperien, Burger-Ketten

Hier sind fünf sehr gute neue Wirtschaftsspiele

Von

Zwischen den Jahren ist die beste Zeit für Gesellschaftsspiele. Langweilig? Mitnichten. Die neuen Spiele haben mit Monopoly und Mensch-ärgere-dich-nicht ungefähr so viel gemeinsam wie ein iPhone 11 Pro mit einem alten Wählscheibentelefon: Fein austarierte Mechanismen, starke Themen und hinreißend gestaltetes Material zeichnen die besten Spiele aus, die für erwachsene Menschen strategische Herausforderungen vom Feinsten bieten. Ökonomieaffine können sich über Wirtschaftssimulationen aus den verschiedensten Branchen freuen - aber auch wer nur Lust auf gepflegten Blödsinn mit Freunden hat und sich dabei nach Herzenslust über Business-Bullshit lustig machen will, wird im Spieleregal fündig.

Hier sind fünf sehr gute neue Wirtschaftsspiele - ein sehr leicht zu lernendes, ein mittelschweres und drei wirklich anspruchsvolle:

Silicon Valley Start-ups: Babybedarf für Menschen mit Schluckauf

Überschaubare zwei Seiten umfasst die Anleitung von "Silicon Valley Start-ups". Die Regeln des munteren Partyspiels ließen sich aber auch auf einer halben zusammenfassen: Reihum gibt einer von bis zu zehn Spielern einen Investor, die anderen pitchen ihre Start-up-Idee. Dafür ziehen sie zunächst Karten, die Firmennamen, Zielgruppe und Branche vorgeben. Etwa so: Eine Firma, die heißt, wie eine Frisbee-Scheibe klingt, die gegen eine Autotür prallt, stellt Babybedarf für Menschen mit Schluckauf her. Völlig klar: Das braucht der Markt natürlich dringend.

Aber der Investor fragt dann, mit Hilfe eines eigenen Kartensatzes, trotzdem kritisch nach: "Haben Sie sich denn auch Gedanken über eine gute Drohnenstrategie gemacht?" Darauf sollte man dann schon schnell eine gute Antwort haben. Wer den Investor überzeugt, gewinnt eine Karte - und wer die meisten Karten gesammelt hat, gewinnt das Spiel. In der richtigen Runde kann das herrlichen Blödsinn hervorbringen, der noch tagelang für Gesprächsstoff sorgt - und man lernt seine Mitspieler von einer völlig neuen Seite kennen: Als begeisterte Verkäufer von Ideen, auf die die Welt nun wirklich nicht gewartet hat.

Geeignet für: Extrovertierte Menschen, die Freude an spontanem Blödsinn haben und eine gewisse Schlagfertigkeit mitbringen. Wer gewinnt, ist eigentlich egal.

Finger weg: Introvertierte Menschen. Leute, die es hassen, in größerer Runde auf Kommando schlagfertig sein zu müssen.

Gruppengröße: Drei bis zehn Personen

Spieldauer: Beliebig. Eine Runde dauert je nach Gruppengröße und Erzähllust nur wenige Minuten bis eine Viertelstunde.

1 | 5

Mehr zum Thema