22.05.2019 
Milliardär Ortega setzt auf US-Immobilien

Reichster Spanier - vom Textilmilliardär zum Immobilienmogul

Von

Mit geschickt gewählten Immobilieninvestments lässt sich ein Vermögen gut absichern - zu dieser Erkenntnis ist offenbar auch Amancio Ortega (83) gelangt, Gründer des spanischen Textil-Konzerns Inditex ("Zara") und mit einem Vermögen von etwa 63 Milliarden Dollar laut "Forbes" zurzeit der sechstreichste Mensch auf der Welt. In Europa, so das aktuelle Reichsten-Ranking, übertrumpft den Spanier lediglich der französische Luxusunternehmer Bernard Arnault ("LVMH") mit einem Vermögen von aktuell etwa 76 Milliarden Dollar.

Ortegas Faible für Immobilien führte ihn zuletzt vornehmlich auf den US-amerikanischen Markt, wie "Bloomberg" berichtet. Allein in den vergangenen sechs Monaten erwarb der reichste Mann Spaniens dort demnach Grundbesitz im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar. Seine jüngste Errungenschaft: Ein Hotel im Zentrum Chicagos, für das Ortega in diesem Monat 72,5 Millionen Dollar auf den Tisch legte. Zuvor hatte sich der Textil-Milliardär bereits ein Gebäude im Herzen Washingtons sowie zwei Bürohäuser in Seattle einverleibt, letztere mit dem prominenten Mieter Amazon .

In den vergangenen sechs Jahren summierten sich Ortegas Investments in US-Immobilien damit auf drei Milliarden Dollar, so die Nachrichtenseite. Die USA haben nicht zuletzt dadurch den größten Anteil an Ortegas gesamtem Immobilienportfolio, dessen Wert "Bloomberg" auf inzwischen 13 Milliarden Dollar beziffert. Die Investments befinden sich neben den USA auch in Großbritannien, Kanada sowie Ortegas Heimatland Spanien, wobei sich der Investor zumeist auf Großstädte wie Madrid oder Toronto konzentriere.

Ortega, so rechnet Bloomberg vor, verfüge inzwischen über das größte Immobilienportfolio unter Europas Superreichen, beispielsweise noch vor dem britischen Milliardenerben Hugh Grosvenor, dem siebten Duke of Westminster, dessen Reichtum von geschätzten knapp 13 Milliarden Dollar nahezu ausschließlich auf Grundbesitz basiert.

1 | 2

Mehr zum Thema