29.11.2018 
Aufstand gegen Amazon

Missbrauchsverfahren gegen Amazon - darum geht es

Von

2. Teil: Auch EU-Kommission ermittelt

Es ist nicht das erste Mal, dass der Onlineriese sich mit dem Vorwurf wettbewerbswidrigen Verhaltens konfrontiert sieht.

So läuft seit September parallel zum deutschen Missbrauchsverfahren eine Untersuchung der Europäischen Kommission, bei der es vor allem um die Erhebung und Nutzung sogenannter Transaktionsdaten durch den Konzern aus Seattle geht. Daten, beispielsweise darüber welche Artikel externer Händler sich besonders gut verkaufen, die Amazon dann dafür nützen kann, sein eigenes Angebot zu erweitern und damit die Geschäfte anderer Händler schwächt.

Und auch das Bundeskartellamt ist in der Vergangenheit wiederholt gegen den Onlinehändler aktiv geworden. Dabei ging es vor einigen Jahren um eine sogenannte "Bestpreisklausel", die sich Amazon von Händlern hatte zusichern lassen. Kurz nach der Aufnahme des Verfahrens kassierte Amazon diese Regel dann europaweit ein.

Eine Exklusivitätsanforderungen bei der Hörbuchtochter Audible, die ebenfalls die Kartellwächter auf den Plan gerufen hatte, kassierte der Onlineriese ebenfalls nach den Widerständen ebenfalls wieder ein.

Offen ist, wie lange sich das Missbrauchsverfahren hinziehen wird. Sollte der Onlinehändler seine Regeln von sich aus ändern, könne dies das Verfahren beschleunigen, erklärte ein Kartellamtssprecher gegenüber manager-magazin.de.

Amazon will "vollumfänglich kooperieren"

Amazon erklärte auf Anfrage von manager magazin online, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen. Man werde aber "vollumfänglich mit dem Bundeskartellamt kooperieren und weiterhin daran arbeiten, kleine und mittlere Unternehmen in ihrem Wachstum zu unterstützen", hieß es.

Zudem verwies das Unternehmen auf die Vielzahl von Arbeitsplätzen in kleinen und mittleren Unternehmen, die über das Online-Angebot von Amazon geschaffen worden seien . und betonte die Möglichkeiten des weltweiten Exports, die sich über Amazons Plattform für Händler ergebe.

mit dpa-afx, afp

2 | 2

Mehr zum Thema