26.02.2018  Kevin Sneader wird Global Managing Partner

McKinsey-Partner wählen neuen Chef

Kevin Sneader - ab Juli Global Managing Partner bei McKinsey
McKinsey
Kevin Sneader - ab Juli Global Managing Partner bei McKinsey

McKinsey nennt ihn den "Ersten unter Gleichen": Der bisherige Asienchef der Beratung, Kevin Sneader, wird am 1. Juli neuer Global Managing Partner. Er folgt auf Dominic Barton, der McKinsey neun Jahre lang geführt hatte.

Sneader ist ein Eigengewächs: 1989 heuerte der Brite nach einem Studium in seiner Heimatstadt Glasgow bei McKinsey an - den branchenüblichen MBA (Harvard Business School) schob er später nach.

Der Sohn eines Pharmazie-Dozenten und einer Kindergärtnerin sei in "komfortablen", aber nicht übermäßig reichen Verhältnissen aufgewachsen, heißt es auf McKinseys Blog: "Reisen bedeuteten Wohnmobilfahrten nach Süden, nach England." In Glasgow habe er auch eine Passion für den Fußball entwickelt: "Ich bin nach wie vor besessen von Glasgow Celtic."

In seiner neuen Rolle werde er zunächst einmal "zuhören und lernen", so Sneader weiter. Wie sein Vorgänger Barton werde er "den Suchscheinwerfer rausholen" - "Dinge hervorheben, die wir schon gut machen, und nach Möglichkeiten suchen, uns noch schneller zu bewegen."

McKinseys Global Managing Partner wird alle drei Jahre neu von den Senior Partners der Beratung gewählt. Insofern unterscheide sich seine Rolle durchaus von der eines CEOs, so McKinsey; gleichwohl sei er für die "generelle Richtung", in die sich das Unternehmen bewege, und für die Besetzung wichtiger Schlüsselstellen der Führungsriege verantwortlich.

luk

Mehr zum Thema