16.01.2018  Bewertung von 100 Milliarden möglich

Apple-Konkurrent Xiaomi bereitet möglichen Börsengang vor

  Mi Mix 1 von Xiaomi:  Der chinesische Smartphone-Hersteller überraschte zuletzt bei der Elektronikmesse CES in Las Vegas mit einem neuen Smartphone. Durch Design-Kniffe und technische Tricks konnten viele Bauteile, die sonst vorne im GehÃ?use stecken, anders platziert werden
SPIEGEL ONLINE
Mi Mix 1 von Xiaomi: Der chinesische Smartphone-Hersteller überraschte zuletzt bei der Elektronikmesse CES in Las Vegas mit einem neuen Smartphone. Durch Design-Kniffe und technische Tricks konnten viele Bauteile, die sonst vorne im GehÃ?use stecken, anders platziert werden

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat einem Zeitungsbericht zufolge für einen möglichen Milliarden-Börsengang die beiden US-Banken Goldman Sachs und Morgan Stanley ausgewählt. Die Institute sollen beim Konkurrenten von Apple und Samsung für einen möglichen Gang an die Börse im späteren Jahresverlauf verantwortlich sein, berichtet die "Financial Times" (FT/Dienstag) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Das Unternehmen könnte bei einem Börsengang - entweder in Hongkong oder New York - mit bis zu 100 Milliarden US-Dollar bewertet werden. Damit würde die Xiaomi-Aktie zu einem der größten Tech-IPO. Zum Vergleich: Beim Börsengang des Online-Händlers Alibaba im Jahr 2014 lag die Bewertung des Unternehmens auf Basis des Emissionspreises bei 168 Milliarden Dollar.

Xiaomi rückte vor einigen Jahren in die Spitzengruppe der chinesischen Smartphone-Anbieter mit dem Geschäftsmodell vor, technisch hochgerüstete Geräte vergleichsweise günstig über das Internet zu verkaufen. Die Größe des chinesischen Marktes machte die Firma auch zu einem der weltgrößten Smartphone-Anbieter.

dpa-afx

Mehr zum Thema