16.03.2018  Nach Werbung mit häuslicher Gewalt

Rihanna geißelt Snap - Aktie fällt

Von
Popstar Rihanna
Getty Images
Popstar Rihanna

Vor knapp zwei Monaten hatte ein Tweet von TV-Sternchen Kylie Jenner Snapchat-Mutter Snap zwischenzeitlich etwa 1,7 Milliarden Dollar Börsenwert gekostet. Nun hat eine Prominente der Aktie erneut eine Talfahrt beschert.

Pop-Superstar Rihanna forderte ihre Fans am Donnerstag auf, die App des Unternehmens zu löschen: "Schämt euch!", schrieb die Sängerin an Snapchat gewandt bei Instagram - das Unternehmen hatte zuvor eine Anzeige veröffentlicht, die mit Anspielungen auf häusliche Gewalt für ein Online-Spiel warb. Nutzer konnten über Bilder von Rihanna und Ex-Freund Chris Brown entscheiden, welchen der beiden sie schlagen wollten - Brown hatte Rihanna 2009 im Streit angegriffen und verletzt. Nach einem Geständnis war er zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

"Ihr gebt Geld für etwas aus, das vorsätzlich Opfer von häuslicher Gewalt verhöhnt", schrieb die 30-jährige Sängerin. Auch Brown äußerte sich: Sein Anwalt Mark Geragos sagte E! News, wer auch immer die Anzeige bei Snapchat veröffentlicht habe, "muss selbst geschlagen werden."

Die Snap-Aktie gab nach der Kritik der Sängerin zwischenzeitlich um vier Prozent nach und schloss in New York gut dreieinhalb Prozent im Minus. Investoren sorgen sich um die Anziehungskraft der App auf Teenager - auch deshalb fallen Aussagen von Social-Media-Größen wie Rihanna und Jenner zuletzt schwer ins Gewicht.

mit AP

Mehr zum Thema