23.09.2016  Energy-Drink auf Kölner Trikotbrust

Rewe macht Bundesligaspiel zum Brause-Gipfel

Von
Hier könnte Ihre Werbung stehen: Köln-Spieler Simon Zoller im Brause-Gipfel-Trikot. Trikot-Sponsor Rewe setzt für das Duell gegen RB Leipzig auf die eigene Energy-Drink-Eigenmarke
Rewe Group
Hier könnte Ihre Werbung stehen: Köln-Spieler Simon Zoller im Brause-Gipfel-Trikot. Trikot-Sponsor Rewe setzt für das Duell gegen RB Leipzig auf die eigene Energy-Drink-Eigenmarke

Brause-Gipfel in der Bundesliga: Rewe macht am Sonntag Platz auf der Trikotbrust des 1. FC Köln. Statt der roten Lettern der Supermarktkette prangt dort das Logo von "Maximal G", der Energy-Drink-Hausmarke des Konzerns. Der Grund: Red-Bull-Zögling RB Leipzig ist am Sonntag am Rhein zu Gast.

Als Kölner nehme man "bekanntlich nicht immer alles so ernst", sagt Rewe-Vorstand Lionel Souque laut einer Pressemitteilung, die klingt, als hätten ihre Verfasser selbst etliche Dosen Muntermacher zu sich genommen. "Jetzt können wir Red Bull als Kultgetränk mit unserer neuen Eigenmarke Maximal G spielerisch frech im direkten Vergleich herausfordern."

Kein Verein polarisiert in der laufenden Saison so sehr wie die Liganeulinge aus dem Osten: Hamburger Fans demonstrierten vor ihrer Partie gegen den mit Brause-Millionen gepäppelten Club, der 2009 noch in der Oberliga spielte. Auch BVB-Anhängern wird eine herzliche Antipathie gegenüber den "roten Bullen" nachgesagt.

Die Kölner gehen mit ihrer eigenen Konsumempfehlung nun eher den Weg von 1899 Hoffenheim: Die Fans des Clubs aus dem Kraichgau, den selbst der Ruf der Retorte umweht, hatten am ersten Spieltag gegen Leipzig mit Plakaten wie "Den Fußball zerstört nur einer - Hoffe und sonst keiner" das eigene Kommerz-Image auf die Schippe genommen.

Was Sie auch interessieren könnte: Das kassieren die Bundesligisten für ihre Stadionnamen

Mehr zum Thema