REUTERS
Stromnetz-Arbeiten in Chuzhou, China
zurück zum Artikel