27.03.2018 
Kurssturz nach Auftritt James von Moltke

Immerhin: Finanzaufsicht lässt Vorstand der Deutschen Bank unbehelligt

Höflich: James von Moltke.
DPA
Höflich: James von Moltke.

Ganz höflich, transparent und freimütig wollte James von Moltke sein. "Sicher, aber sicher" leitete der Finanzvorstand der Deutschen Bank nahezu jede Aufforderung zur Beantwortung einer Frage auf der Investorenkonferenz am 21. März in London ein. So auch die zur geschäftlichen Lage des größten deutschen Geldhauses: Die Märkte seien schon ein bisschen besser in diesem Jahr bislang als im ersten Quartal 2017 - das Wachstum, das Vertrauen. Aber bei der Deutschen Bank im Investmentbanking? Also da gebe es schon "Gegenwind", das Geschäft werde stagnieren oder "leicht unter dem Vorjahr" sein.

Die Folge: Der Kurs der Deutschen Bank rauschte ab von knapp 13 Euro in Richtung 12 Euro - und der Ton vom fortwährenden Niedergang der Bank für die kommenden Tage war gesetzt. Es folgten der Eklat um IT-Vorstand Kim Hammonds und die Details zur Nachfolgesuche für Vorstandschef John Cryan.

Immerhin James von Moltke aber ist im engeren persönlichen Sinne erst einmal aus dem Gröberen heraus. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat nach seinen Äußerungen und vor allem der heftigen Kursreaktion geprüft, ob der Finanzvorstand vielleicht etwas ausgeplaudert hat, worüber die Bank in einer Ad-hoc-Mitteilung gleichzeitig alle Aktionäre hätte informieren müssen. Eine Verletzung dieser so genannten Ad-hoc-Pflicht hätte ein Bußgeld für die Bank und vor allem einen Reputationsschaden für von Moltke zur Folge gehabt.

Nach ein paar Tagen des Datenstudiums teilte nun eine Sprecherin der BaFin manager-magazin.de auf Anfrage mit: Keine Anhaltspunkte für ein Verfahren, die Aktionäre hätten aus dem am 13. März veröffentlichten Konsensus-Bericht der Bank schon all das wissen können, was von Moltke in London erzählte. Und in der Tat: Der Bericht, der die Schätzungen der Analysten zusammenfasst, ist zwar kleingedruckt - aber eindeutig.

soc

Mehr zum Thema