14.07.2017  Frank-Jürgen Weise geht zu Rantum Capital

Ex-Chef der Bundesagentur für Arbeit wird Finanzberater

Frank-Jürgen Weise.
DPA
Frank-Jürgen Weise.

Frank-Jürgen Weise hat einen neuen Job. Der frühere Chef der Bundesagentur für Arbeit und Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge ist als "Industriepartner" beim Frankfurter Mittelstandsfinanzierer Rantum Capital eingestiegen, wie das Unternehmen mitteilt. Der 65-Jährige hilft demnach bei der Ansprache, Analyse, Auswahl und Betreuung von Firmen in den Branchen Logistik und Personalwirtschaft, die Rantum entweder finanzieren oder kaufen will. Dazu ist Weise auch Teilhaber von Rantum Capital geworden.

Die Fondsgesellschaft war 2013 vom früheren Morgan-Stanley-Deutschlandchef Dirk Notheis mitgegründet worden. Weise war im März nach 13 Jahren an der Spitze der Bundesagentur für Arbeit in den Ruhestand verabschiedet worden.

Vor Weise hatte Notheis bereits mehrere andere Spitzenkräfte an seine Gesellschaft binden können, unter anderem ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling, Multi-Aufsichtsrat Karl-Ludwig Kley (unter anderem Eon) oder Ex-Wirtschaftsstaatssekretär Alfred Tacke. Notheis war in seiner Zeit bei Morgan Stanley Deutschlands Investmentbanker mit den intensivsten Kontakten in die deutsche Politik - unter anderem zum damaligen CDU-Hoffnungsträger und Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, Stefan Mappus.

soc

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen