11.10.2018 
Woebcken übergibt an Audi-Manager

VW wechselt US-Chef aus - nach nur zweieinhalb Jahren

VW-USA-Chef Hinrich Woebcken (links) mit Konzernchef Herbert Diess: Ablöse nach nur zweieinhalb Jahren
AP
VW-USA-Chef Hinrich Woebcken (links) mit Konzernchef Herbert Diess: Ablöse nach nur zweieinhalb Jahren

Volkswagen stellt seine US-Spitze nach nur rund zweieinhalb Jahren abermals neu auf. Am 1. November werde Scott Keogh, derzeit noch US-Chef der VW -Tochter Audi , das Amt von Hinrich Woebcken übernehmen, teilte der Autokonzern am Mittwoch mit.

Keogh übernimmt sowohl den Chefposten bei der US-Tochter VW of America als auch die Leitung der Region Nordamerika insgesamt. Der ehemalige BMW -Manager Woebcken soll als Berater im Unternehmen bleiben. Er hatte im April 2016 als US-Chef von Michael Horn übernommen, der nach den Strapazen des "Dieselgate"-Skandals das Handtuch warf.

Woebckens Nachfolger Keogh ist 49 Jahre alt und bereits seit 2006 für Audi tätig, seit 2012 leitet er das US-Geschäft. Unter seiner Führung sind die Verkäufe des Premiumherstellers in den USA stetig gestiegen.

Dem 58-jährigen Woebcken war es bei VW gelungen, den Absatz nach einem zwischenzeitlichen Einbruch im Zuge des Abgas-Skandals mit einer SUV-Offensive wieder deutlich anzukurbeln. Insgesamt tut sich Volkswagen auf dem US-Markt jedoch seit Jahren schon schwer.

wed/dpa

Mehr zum Thema