13.06.2018  Elon Musk akzeptiert Kritik

Tesla streicht fast ein Zehntel der Stellen

Große Show, bislang zu wenig dahinter: Elon Musk bei der Präsentation des Model 3 im Juli 2017.
DPA
Große Show, bislang zu wenig dahinter: Elon Musk bei der Präsentation des Model 3 im Juli 2017.

Elon Musk, Chef des Elektroauto-Herstellers Tesla, hat erstmals Fehler an seinem unternehmerischen Kurs eingestanden. Seine Mission sei es, den Wandel der Welt zu nachhaltigem, sauberen Energieverbrauch zu beschleunigen. Das sei nicht zu erreichen, wenn Tesla nicht beweisen könne, nachhaltig profitabel arbeiten zu können. "Das ist eine valide und faire Kritik an Teslas bisheriger Leistung", schrieb Musk in einer internen Mitteilung an seine Arbeitnehmer. Deswegen werde Tesla sich von rund 9 Prozent seiner Beschäftigten trennen, teilte der Unternehmensgründer am Dienstag mit.

Der Schritt ist auch eine Reaktion auf das stürmische Wachstum des US-Unternehmens. Zuletzt beschäftigteTesla gut 37.500 Beschäftigte - zwölfmal mehr als noch vor fünf Jahren.

Musk beschließt den Job-Abbau mitten in einer für das Unternehmen entscheidenden Phase. Tesla ringt seit Monaten darum, mit dem Model 3 den Durchbruch auf dem Massenmarkt zu schaffen. Das würde den Amerikanern einen Vorsprung vor den etablierten Premiumauto-Herstellern wie BMW, Audi oder Daimler bringen, die erst vor wenigen Monaten eine ernste Elektroauto-Offensive gestartet hatten.

Allerdings musste Musk zuletzt immer wieder den Start der massenhaften Serienproduktion des Model 3 verschieben. Zusammen mit Meldungen über einen hohen Liquiditäts-Verbrauch hatte dies die Aktie in den vergangenen zwölf Monaten von mehr als 380 Dollar auf nurmehr 342 Dollar abschmelzen lassen. Der Börsenwert liegt aber trotzdem immer noch bei rund 58 Milliarden Dollar. Am Dienstag legte die Aktie nach Musks Bekanntgabe um rund 3,40 Prozent zu.

soc

Mehr zum Thema