17.01.2018 
Kurzfristiger Fahrzeugwechsel möglich

Mercedes und BMW bieten Autos im Abo an

Von Nils-Viktor Sorge
Mercedes AMG GT R
Daimler
Mercedes AMG GT R

Daimler und BMW probieren sich in einem neuen Vertriebsmodell: Kunden sollen die Autos nicht mehr bloß kaufen oder leasen, sondern auch im Abonnement mieten können. Das berichtet die Fachzeitschrift "Automotive News".

"Wir müssen lernen", zitiert das Blatt Mercedes-Vertriebschefin Britta Seeger. "Wir wollen das in verschiedenen Märkten ausprobieren." Losgehen soll es in den USA.

Auch BMW erkundet demnach das Abo-Modell. "Höchstwahrscheinlich" werden die Münchener ebenfalls Autos im Abo anbieten, zitierte "Automotive News" Nordamerika-Chef Bernhard Kuhnt. Ein kleineres Pilotprojekt werde wohl zusammen mit BMW Financial Services in den USA gestartet. Zu Details schweigen sich beide Konzerne noch aus.

Die deutschen Premium-Hersteller sind keineswegs Pioniere in dem Geschäftsmodell, bei dem Kunden während der Laufzeit zwischen verschiedenen Fahrzeugen wechseln können. Unter anderen sammeln bereits Cadillac, Porsche und Volvo Erfahrungen damit.

Auch Audi hat sich bereits auf dem Gebiet versucht - unter anderem in Berlin. Das Programm "Audi Select" wird Kunden derzeit allerdings nicht mehr angeboten.

Völlig überzeugt ist auch Mercedes offenbar noch nicht von der Idee. "Wenn am Wochenende die Sonne scheint und jeder ein Cabrio haben möchte - was passiert dann?", fragte Seeger. Sie wird es herausfinden.

Mehr zum Thema