08.03.2018  Abgasnorm Euro 6d wirkt offenbar Wunder

Umweltschützer preisen neue Diesel-Autos

Von
DS 7 Crossback aus dem PSA-Konzern
DS
DS 7 Crossback aus dem PSA-Konzern

Auf dem Autosalon in Genf hat VW-Chef Matthias Müller seine Zuhörer mal wieder verwundert. "Ich glaube, dass der Diesel in absehbarer Zeit eine Renaissance erleben wird", sagte Müller. Und das, als Hauptkonkurrent Toyota fast zeitgleich verkündete, aus der Diesel-Technik auszusteigen. "VW träumt weiter", titelte eine deutsche Hauptstadt-Zeitung.

Inzwischen verdichten sich aber die Zeichen, dass der Diesel eine reelle Chance auf ein Comeback hat. Denn ebenfalls in dieser Woche veröffentlichte der französische PSA-Konzern Abgasmesswerte für einige seiner neuen Diesel-Autos, die die neue Norm Euro 6d-Temp erfüllen sollen.

Die Ergebnisse haben es in sich. Demnach stößt beispielsweise ein Peugeot 308 SW pro Kilometer lediglich 52 Milligramm Stickoxid (NOX) aus. Der ab 2020 gültige Grenzwert liegt bei 120 Gramm. Dabei muss unter realen Fahrbedingungen auf der Straße gemessen werden.

Das hat Peugeot nach eigenen Angaben getan. Zudem ließ sich das Unternehmen dabei von externen Organisationen kontrollieren: Dem französischen Umweltschutz-Dachverband FNE, der Zertifizierungsgesellschaft Buerau Veritas und der europäischen Umwelt-Lobbygruppe Transport & Environment (T&E).

Folgen Sie Nils-Viktor Sorge auf twitter

Die beiden weiteren veröffentlichten Messergebnisse fallen sogar noch besser aus. Ein Citroën C3 stößt demnach 40 Milligramm NOX auf einem Kilometer aus, ein DS 7 Crossback gar nur 30. Die Peugeot-Autos gehören zu den ersten Wagen der neuen Abgasnorm Euro 6d-Temp, zu denen Stickoxid-Messwerte bekannt werden.

"Die Messungen zeigen exzellente Resultate bei Stickoxiden und Zahl der Feinstaubpartikel", teilte T&E mit. Die Organisation zählt zu einer Reihe von Gruppen, die die Autohersteller seit Jahren scharf für die unzureichende Abgasreinigung und Motor-Manipulationen kritisieren.

Fahrzeuge der weniger strengen Norm Euro 6 gelten - mit Ausnahmen - als Dreckschleudern. Laut Umweltbundesamt stoßen sie auf der Straße im Schnitt 507 Milligramm NOX pro Kilometer aus. Der Grenzwert auf dem Prüfstand liegt bei 80 Milligramm.

1 / 3

Mehr zum Thema