07.06.2017  Neue Details zu Teslas Massenmarkt-Auto

Tesla Model 3 startet mit weniger Optionen als der Trabi

Von und
Trabant, Teslas Massenauto Model 3 (r.): Spartanische Wahlmöglichkeiten
REUTERS
Trabant, Teslas Massenauto Model 3 (r.): Spartanische Wahlmöglichkeiten

In wenigen Wochen soll es aus der Fabrik rollen - Teslas mit Spannung erwartetes Model 3. Häppchen für Häppchen streut Tesla-Chef und Marketinggenie Elon Musk neue Details zu dem Wagen, der den Hersteller vom Nischenanbieter zum Massenhersteller machen soll.

Doch anders als sonst üblich, versuchte Musk zuletzt, die Erwartungen an das Elektroauto zu dämpfen. Der Wagen sei eben nicht der bisher beste aus dem Hause Tesla, ließ der von Millionen Fans als Held verehrte Multi-Unternehmer wissen. Die besten Fahrleistungen und Ausstattungen wiesen immer noch die deutlich teureren Model S und Model X auf. Offenbar fürchtete Musk, dass die Nachfrage nach diesen fünf und zwei Jahre alten Autos durch das Model 3 sinken könnte.

Bei seinem Auftritt auf der Tesla-Jahreshauptversammlung blieb Musk dieser Linie treu. Model-3-Käufer hätten zunächst kaum Auswahl beim Zubehör, der Konfigurator werde entsprechend spartanisch ausfallen.

Lesen Sie in den folgenden Abschnitten, über welche Optionen das Model 3 anfangs verfügen wird und was sonst noch öffentlich über das Auto bekannt ist.

1 / 9

Mehr zum Thema