17.07.2018 
Was Airbus, Boeing und Co. jetzt tun müssen

Diese drei Probleme muss die Luftfahrtbranche lösen

Von
Airbus von Singapore Airlines beim Start in Singapur: Die Luftfahrtbranche hat gute Wachstumschancen - aber auch einige Baustellen zu bewältigen.
REUTERS
Airbus von Singapore Airlines beim Start in Singapur: Die Luftfahrtbranche hat gute Wachstumschancen - aber auch einige Baustellen zu bewältigen.

Pünktlich zur großen Luftfahrtschau im britischen Farnborough, die an diesem Montag beginnt, hat die Beratungsgesellschaft AlixPartners die Branche einmal genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis einer Studie, für die nach Angaben von AlixPartners monatelang Interviews geführt und Daten ausgewertet wurden: Vor dem Hintergrund des nach wie vor wachsenden Verkehrsflugbetriebs weltweit befinden sich Flugzeughersteller und ihre Zulieferer sowie Airlines gleichermaßen in einer an sich komfortablen Situation. Um diesen Vorteil voll ausschöpfen zu können, müssen die Unternehmen jedoch verschiedene Herausforderungen meistern, wie AlixPartners festhält.

Insbesondere das Geschäft der Hersteller von Verkehrsmaschinen boomt nach Angaben der Beratungsgesellschaft. Die Unternehmen - die europäische Airbus sowie die US-amerikanische Boeing teilen den Markt weitgehend unter sich auf - sowie ihre Zulieferer konnten im vergangenen Jahr Rekorde bei Umsatz und Gewinn erzielen, so AlixPartners. Künftig rechnet das Beratungsunternehmen mit einem Wachstum der des Luftverkehrs um jährlich 4,5 Prozent, sodass sich die Zahl der weltweit eingesetzten Verkehrsmaschinen innerhalb von 20 Jahren um 75 Prozent auf knapp 40.000 erhöhen könnte.

Damit nicht genug kann die Branche nach Einschätzung der Fachleute auch ihr Servicegeschäft erweitern. AlixPartners erwartet in dem Bereich in den kommenden zehn Jahren einen Umsatzanstieg um mehr als 200 Prozent von aktuell 20 auf 65 Milliarden Dollar.

Nicht ganz so rosig sind die Aussichten der Fluggesellschaften: Bei ihnen steigen zwar ebenfalls die Umsätze. Die heftige Konkurrenz in der Branche setzt aber weiter die Margen unter Druck. 2018 etwa werden der Studie zufolge weltweite Umsätze der Airlines von 834 Milliarden Dollar erwartet, nach 754 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. Die Profitabilität jedoch sei zuletzt um einen weiteren Prozentpunkt auf 7,5 Prozent gesunken.

Davon abgesehen gibt es der Studie von AlixPartners zufolge aktuell und in den kommenden Jahren vor allem drei große Problemfelder, die die Luftfahrtindustrie bewältigen muss:

1 | 4

Mehr zum Thema