15.02.2018 
Nach Amoklauf in Florida

Heckler & Koch bittet um Entschuldigung für Valentinstag-Posts

Von
Screenshot des mittlerweile gelöschten Instagram-Posts der US-Tochter von Heckler & Koch
Instagram, Heckler & Koch
Screenshot des mittlerweile gelöschten Instagram-Posts der US-Tochter von Heckler & Koch

Nach dem Amoklauf an einer Schule in Florida bittet der deutsche Waffenhersteller Heckler & Koch um Entschuldigung für drei Social-Media-Posts. Die US-Tochter des schwäbischen Unternehmens hatte am Mittwoch kurz vor Mitternacht deutscher Zeit auf ihren Social-Media-Accounts drei Fotos von Pistolen verbreitet, die von einem Herz aus Patronen eingerahmt wurden - wenige Stunden, nachdem ein Amokläufer an einer High School in Florida mehr als ein Dutzend Menschen erschossen hatte.

An sich seien solche Grußbotschaften in den USA "üblich und über sämtliche Branchen hinweg verbreitet", teilte das Unternehmen auf Anfrage von manager-magazin.de mit - auch etwa bei den Wettbewerbern von H&K. "Im Nachgang des schrecklichen und tragischen Amoklaufs in Florida am gestrigen Tag sind wir jedoch zu der Bewertung gekommen, dass die Veröffentlichung eines solchen Eintrags vor diesem Hintergrund in hohem Maße unpassend ist."

NRA: Wie Waffenfirmen US-Politiker mit Millionen versorgen

Auf Twitter hatten viele Nutzer das schlechte Timing des Unternehmens angeprangert. Dass die Posts nun erst im Laufe des Nachmittages (deutscher Zeit) entfernt wurden, erklärte das Unternehmen mit der Zeitverschiebung und dem Zeitpunkt des Amoklaufs selbst. Man bitte darum, "dieses bedauerliche Versehen zu entschuldigen."

Mehr zum Thema