07.02.2017  EU und IWF: Hitzige Diskussion der Gläubiger

Warum die Drachme wieder ein Thema ist

Von
Historische Drachmen: Der Plan B zum Euro-Austritt ist wieder gefragt
DPA
Historische Drachmen: Der Plan B zum Euro-Austritt ist wieder gefragt

Für risikoscheue Anleger, die trotzdem den Euro-Finanzministern voll vertrauen, gibt es einen heißen Tipp, der ihnen jede Sorge vor Nullzinsen und Inflation nehmen könnte: Griechische Staatsanleihen mit zweijähriger Laufzeit waren an diesem Dienstagabend mit solchen Abschlägen zu haben, dass sie 10 Prozent Rendite versprechen. Noch am Vortag brachte der Kauf derselben Papiere 8,5, im November weniger als 5 Prozent.

Damit das Geld fließt, muss die Hellenische Republik nur bis Anfang 2019 flüssig bleiben. Das ist eigentlich eine lösbare Aufgabe, steht das Land doch unter dem dritten Rettungsschirm des Euro-Staatenfonds ESM.

Ihre finanziellen Zusagen an den ESM hat die griechische Regierung für 2016 übererfüllt. Steuern steigen, Ausgaben sinken. Das zarte Wirtschaftswachstum soll in diesem Jahr auf 2,7 Prozent zunehmen (wenn auch zehnmal so viel nötig wäre, um den Krisenschaden zu beheben).

Für die nächsten Jahre sollte der Schuldendienst keine Probleme bereiten, betonen die Euro-Finanzminister, die es wissen müssen. Sie sind ja die Hauptgläubiger. Sogar bis zur Mitte des Jahrhunderts sieht die von Wolfgang Schäuble und dem Niederländer Jeroen Dijsselbloem angeführte Gruppe "große Schritte zur Tragfähigkeit der griechischen Schulden". Erst Ende Januar sprach der ESM Zinsgarantien zu diesem Zweck aus.

Aber die wieder ansteigende Fieberkurve vom Anleihenmarkt zeigt, dass viele Anleger in ihrer Risikoscheu eben doch nicht mehr genug auf die Worte von Schäuble und Kollegen geben. Die Griechenland-Krise ist zurück, sogar Forderungen nach einem Euro-Rauswurf und Rückkehr zur Drachme wie vom Europaparlamentsvize Alexander Graf Lambsdorff (FDP) machen wieder die Runde.

So ohne Not die neue Unruhe aus finanziellen Gründen gerade jetzt erscheint, politisch hat sie durchaus einen Anlass.

1 / 3

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen