05.10.2017  Henkel, Merck, Porsche, Hueck und Co

Das sind Deutschlands reichste Sippen

Von

8. Teil: Platz 3: Familie Merck - 70 Prozent der Konzernanteile in Familienhand

Platz 3: Familie Merck (Merck, Darmstadt). Pharma, Chemie. 200 Familienmitglieder. 15 Mrd. Euro (+ 3 Mrd.)
DPA
Platz 3: Familie Merck (Merck, Darmstadt). Pharma, Chemie. 200 Familienmitglieder. 15 Mrd. Euro (+ 3 Mrd.)

Mit einer Apotheke hatte 1668 alles angefangen. Nächstes Jahr feiern die Mercks aus Darmstadt also ihr 350. Jubiläum. Damit es ein fröhliches wird, hat die Familie zuletzt fast manisch zu- und verkauft - für insgesamt 38 Milliarden Euro. Und die Portfoliooptimierung ist noch immer nicht abgeschlossen. Aber die Ergebnisse geben den Mercks recht. Nach einigen schlappen Jahren sprudeln die Gewinne mit aller Art von Medikamenten und Laborequipment wieder.

Und weil endlich auch ein paar neue Pillen mit einer Zulassung rechnen dürfen, ist auch die Hoffnung auf einen weiteren Gewinnschub groß. Clanchef Frank Stangenberg-Haverkamp (69) kann den 200 Familienmitgliedern, die sich hinter Familiennamen wie Berglar, Baumhauer oder Baillou verbergen, also viel Gutes berichten.

Die Sippe hält übrigens etwa 70 Prozent der Konzernanteile, muss sich also mit keinem anderen Aktionär beraten, wenn sie dem neuen Konzern-CEO Stefan Oschmann etwas mit auf den Weg geben will.

8 / 10

Mehr zum Thema