05.10.2017  Henkel, Merck, Porsche, Hueck und Co

Das sind Deutschlands reichste Sippen

Von

6. Teil: Platz 5: Familie Haniel - Familiengeld ackert in 800 Firmen

Platz 5: Familie Haniel (im Bild Franz Markus Haniel), Duisburg. Metro, Handel, Rohstoffe. 680 Familienmitglieder, 6,8 Mrd. Euro (unverändert)
Haniel
Platz 5: Familie Haniel (im Bild Franz Markus Haniel), Duisburg. Metro, Handel, Rohstoffe. 680 Familienmitglieder, 6,8 Mrd. Euro (unverändert)

Reichstenlisten sind ein alter Hut. Schon im Kaiserreich verfasste ein verkrachter Ex-Beamter zahlreiche Bücher mit intimen Details über die Geldelite in Preußen und anderen deutschen Landen. Und wer stand anno 1913 im Deutschen Reich auf Platz 1? Die Haniels aus dem Rheinland, mit einem geschätzten Vermögen von 618,5 Millionen Mark, was heute ungefähr 3,2 Milliarden Euro entspricht. Zwei Weltkriege und gut 100 Jahre später gehört die Sippe aus Neuss noch immer zu den vielseitigsten Unternehmerfamilien.

Man ist in allen möglichen Branchen unterwegs. Dass dabei auch einiges schiefgeht (die Beteiligung am Handelskonzern Metro war ein Schlag ins Kontor), mag man bedauern, ist aber wohl kaum vermeidbar. Bei 800 Firmen, in denen das Familiengeld ackert, gibt's ja immer auch rentierliche Assets.

Vormann Stephan Gemckow, vormals Highflyer bei der Lufthansa, sortiert nun im Auftrag von Familienoberhaupt Franz Markus Haniel das Sippenportfolio neu: Kaufen und verkaufen, so wie es die Haniels immer getan haben. Mittel sind reichlich vorhanden.

6 / 10

Mehr zum Thema