05.10.2017  Henkel, Merck, Porsche, Hueck und Co

Das sind Deutschlands reichste Sippen

Von

10. Teil: Platz 1: Familie Henkel - mit Frauenpower an die Spitze

Platz 1: Familie Henkel (im Bild Simone Bagel-Trah, Ur-Ur-Enkelin des Henkel-Gründers Fritz Henkel). Henkel, Düsseldorf. Konsumgüter. 200 Familienmitglieder. 24 Mrd. Euro (+ 0,5 Mrd.)
DPA
Platz 1: Familie Henkel (im Bild Simone Bagel-Trah, Ur-Ur-Enkelin des Henkel-Gründers Fritz Henkel). Henkel, Düsseldorf. Konsumgüter. 200 Familienmitglieder. 24 Mrd. Euro (+ 0,5 Mrd.)

Die Henkels sind eine der immer noch wenigen deutschen Unternehmerfamilien, die voll auf Frauenpower setzen. Und das lohnt sich: Seit Simone Bagel-Trah 2009 die Oberaufsicht über den Hersteller von Pattex, Pril und Persil übernahm, erlebt die Familie einen erstaunlichen Vermögenszuwachs: Der Marktkwert von Henkel hat sich verfünffacht. Dass in den vergangenen zwölf Monaten nicht viel hinzukam, kann die Sippe daher gut verschmerzen.

Zumal es fürs vergangene Jahr zur großen Freude aller eine Rekorddividende von 250 Millionen Euro gab. Das allein ist schon Grund genug, Stammvater Fritz Henkel (1848 bis 1930) zu danken. Mit seinem ersten Hausfrauenrenner, dem Natriumcarbonat - vulgo: Bleichsoda - legte er die Basis für das heutige Vermögen. Weiter mehren soll das CEO Hans Van Bylen.

Gegen das mangelnde Kampfgewicht im globalen Wettbewerb hat der Topangestellte von Henkel schon mal mit der 3,2-Milliarden-Euro-Übernahme des US-Rivalen Sun Products reagiert. Bloß nicht knausern!

Knausern müssen auch die Henkels auf absehbare Zeit wohl nicht: Die Familie hält gut 60 Prozent der Aktien, und mindestens bis zum Jahr 2033. So lange läuft ein Aktienbindungsvertrag, mit dem Anführerin Bagel-Trah die Familie zusammengeklebt hat wie ein Tropfen Pattex zwei Blatt Papier. Blendende Aussichten also.

Lesen Sie auch: Wie die reichsten Deutschen ihr Vermögen mehren

Als reichste Deutsche gelten die Henkels dennoch nicht, dafür ist die Familie mit rund 200 Familienmitgliedern schlicht zu groß. Zum Vergleich: Die Familie Reimann, die in diesem Jahr Platz 1 des Reichsten-Rankings von manager magazin erstürmt hat, kommt auf ein Vermögen von rund 33 Milliarden Euro. Da die Mehrzahl der Familie bereits ausgezahlt wurde, müssen lediglich rund 15 Familienmitglieder der Familie Reimann diesen Reichtum unter sich aufteilen.

10 / 10

Mehr zum Thema