04.10.2017  Zahl der Milliardäre seit 2001 verdoppelt

So stark wächst die Zahl der Milliardäre in Deutschland

manager magazin

Die Zahl der Hochvermögenden in Deutschland wächst beständig: Nach Schätzungen von manager magazin gibt es 2017 in Deutschland 187 Milliardäre - das sind 18 mehr als im Jahr 2016. Diese Zahl umfasst Individuen ebenso wie Großfamilien, die ein entsprechendes Vermögen gemeinsam besitzen.

In der ersten Liste der reichsten Deutschen im Jahr 2001 waren es 69 Milliardäre. Allein in den vergangenen sieben Jahren hat sich die Zahl der Milliardäre hierzulande fast verdoppelt.

Die Top-1001-Liste der reichsten Deutschen von manager magazin weist auch aus, welche Hochvermögende ihre Unternehmen oder ihre Anteile daran in Stiftungen eingebracht haben. Unter den Top 10 trifft dies für die Hälfte der Vermögenden zu. Neben den Albrechts und Dieter Schwarz haben auch die Hamburger Händlerfamilie Otto und der Schraubenhändler Reinhold Würth aus Künzelsau Familienstiftungen gegründet, die ihre Unternehmensanteile verwalten und die Familien mit Ausschüttungen alimentieren.

Mit einem Vermögen von 33 Milliarden Euro ist die Familie Reimann erstmals auf dem Spitzenplatz des Reichsten-Rankings von manager magazin. Das ergibt die Vermögensaufstellung der 1001 reichsten Deutschen, die das manager magazin in seiner neuen Ausgabe veröffentlicht. Das Sonderheft ist ab 5. Oktober im Handel erhältlich.

Vor allem dank hoher Unternehmensgewinne, dem Boom am Immobilienmarkt und der positiven Börsenentwicklung ist das Vermögen der reichsten Deutschen in den vergangenen zwölf Monaten zumeist deutlich gewachsen. Für die Rangliste wurden Aktienvermögen mit den Schlusskursen vom 15. September berechnet.

Mehr zum Thema