13.08.2017  Bundestagswahl: Martin Schulz im Rhetorik-Check

Der Herausforderer macht fast alles richtig. Fast.

Eine Meinungsmache von Stefan Wachtel
DPA

5. Teil: Sprechstil: Wunderbar faszinationslos

Gute Pausen. Gutes Tempo. Die Stimme ist oft, gerade wenn die Emotionen stärker werden, überhöht. Er spricht langsam, setzt Zäsuren in den Sätzen, was dem Verständnis nicht immer förderlich ist. Es erhöht aber die Spannung, bannt die Zuhörer. Seine Betonung ist angemessen, das Sprechtempo ebenso, bei einigen Lauten scheint sein rheinischer Dialekt durch. Alles ganz wunderbar, nur leuchtet da nichts, in diese Sprechweise zieht einen nichts hinein.

5 / 6

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen