22.06.2017  US-Präsident greift skurrile Idee auf

Trump will Mauer zu Mexiko mit Solarpaneelen pflastern

Von
Menschenverachtende Rechnung zu einer Solarmauer: Donald Trump
REUTERS, AP
Menschenverachtende Rechnung zu einer Solarmauer: Donald Trump

Auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für die geplante Grenzmauer zu Mexiko hat US-Präsident Donald Trump eine skurrile Idee aufgegriffen: Die Grenzmauer könnte mit Solar-Paneelen verkleidet werden, um mit dem erzeugten Strom den Mauerbau zu finanzieren, sagte Trump am Mittwoch vor Anhängern im Bundesstaat Iowa.

"Ja, wir werden eine Mauer bauen", versicherte Trump. "Wir müssen verhindern, dass die Drogen weiter zu uns herüberfließen."

Obwohl der Vorschlag, die Mauer mit Solarmodulen zu bestücken schon länger kursiert, reklamierte Trump die Urheberschaft für sich. "Ich habe eine Idee, von der noch niemand gehört hat", tönte Trump. "Die südliche Grenze. Viel Sonne, viel Hitze. Wir denken darüber nach, eine Mauer als Solar-Mauer zu bauen. Sodass sie Energie produziert. Und sich so selbst finanziert." Auf diese Weise müsse Mexiko "viel weniger Geld bezahlen".

"Und das ist gut, oder?", sagte der Pöbel-Präsident weiter, der Mexiko ursprünglich aufgefordert hatte, die Baukosten für eine Mauer entlang der Grenze zu übernehmen. "Denkt mal darüber nach, je höher sie wird, desto wertvoller wird sie", sagte Trump mit Blick auf die Solar-Mauer. "Ziemlich gute Vorstellung, oder? Meine Idee!"

Tatsächlich sah bereits ein von der in Las Vegas ansässigen Firma Gleason Partners eingereichter Vorschlag im Rahmen der offiziellen Ausschreibung eine Solar-Mauer vor. Die Module würden Strom für Beleuchtung, Sensoren und Wachhäuschen entlang der mehr als 3144 Kilometer langen Grenze bereitstellen.

Der Großteil der Elektrizität könnten an Versorger verkauft werden - auf diese Weise würde sich das gesamte Bauwerk in 20 Jahren von selbst finanzieren. Die Kosten der Mauer werden mit 8 bis 40 Milliarden Dollar beziffert - ohne Solarmodule.

Sehen Sie auch: US-Präsident Trump verkündet Ausstieg aus Klimaabkommen

Die Mauer könnte Module mit einer Leistung von fünf Gigawatt tragen, berechnete bereits im Januar Umwelt-Experte Jigar Shan. Das entspricht bei voller Mittagssonne in etwa der Kraft von drei großen Atomkraftwerken. Im Jahr könnte das Kraftwerk demnach knapp 400 Millionen Dollar erlösen.

Später diskutierte Trump das Thema mit republikanischen Abgeordneten. Die Solar-Mauer könne 12 bis 15 Meter hoch werden, hieß es.

Der Bau einer Mauer zwischen den USA und Mexiko ist eines der zentralen Wahlkampfversprechen Trumps. Vor einigen Monaten hatte die US-Regierung eine Ausschreibung für den Mauerbau gestartet. Unter dem Druck der Demokraten hat sich der Kongress bislang geweigert, Gelder für den Mauerbau bereitzustellen.

mit afp

Mehr zum Thema