30.03.2017  Erst der Schwiegersohn, jetzt die Tochter

Ivanka Trump erhält Job und Büro im Weißen Haus

Ganz Ohr: Ivanka Trump
AFP
Ganz Ohr: Ivanka Trump

Ivanka Trump, die Tochter von US-Präsident Donald Trump, erhält nach ihrem Mann Jared Kushner ebenfalls einen Posten im Weißen Haus. Sie werde unbezahlt für ihren Vater arbeiten, teilte Ivanka Trump am Mittwoch mit. Sie reagiere damit auf Bedenken, die wegen ihrer bisherigen Rolle als inoffizielle Beraterin aufkamen.

Vor eineinhalb Wochen war mitgeteilt worden, dass die 35-Jährige in diesem Zusammenhang ein Büro im Weißen Haus erhalten sollte. Das ließ die Frage möglicher Interessenskonflikte aufkommen.

Ihr Ehemann Kushner ist ein enger Berater Trumps. Kürzlich wurde er mit dem Umbau des Regierungsapparats beauftragt. Dazu soll er ein neues "Büro im Weißen Haus für amerikanische Innovation" leiten.

Der wachsende politische Einfluss von Ivanka Trump und Jared Kushner im Weißen Haus hat auch zur Folge, dass ein geplanter Milliardendeal zwischen der Familie Kushner und dem chinesischen Versicherer Anbang auf Eis gelegt wurde. Gemeinsam mit weiteren Geschäftspartnern wollten beide Parteien mehrere Milliarden Dollar in die Büroimmobilie 666 Fifth Avenue in New York investieren, die sich bereits seit 2007 im Besitz der Kushners befindet.

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen