08.11.2016  5 Fakten zum kultivierten Angeben

US-Wahl: Ihr Sprechzettel für den Smalltalk

Von und
Alles dabei: Wähler in Grundschule in Kent im Bundesstaat Ohio am 8. November 2016.
DPA
Alles dabei: Wähler in Grundschule in Kent im Bundesstaat Ohio am 8. November 2016.

Heute wählen die USA ihren neuen Präsidenten - oder ihre neue Präsidentin. Wie gewählt wird, wer wann wo wie wählen darf und welche Rolle Wahlmänner, TV-Duelle und Umfragen spielen, wissen Sie natürlich (oder können es hier nachlesen). Aber über das reine politische Grundwissen hinaus gibt es noch eine Fülle interessanter Aspekte, die zu oft außen vor bleiben - und mit denen Sie beim Smalltalk in der Kantine allemal punkten können. Hier kommen die wichtigsten unwichtigen Fakten zur US-Wahl.

Fakt 1: Was, wenn man gar nicht auf der Erde ist? So wählen US-Astronauten

Wo ist hier bitte die Urne? Die ISS ist der abgelegenste Wahlort in unserer Galaxie
NASA/ Flickr
Wo ist hier bitte die Urne? Die ISS ist der abgelegenste Wahlort in unserer Galaxie

Wenn man nicht ins Wahllokal kommen kann, ist Briefwahl natürlich immer eine Option. Die gestaltet sich allerdings auch schwierig, wenn man sich aus beruflichen Gründen gerade nicht auf seinem Heimatplaneten befindet.

Das gilt derzeit für den Kommandanten der Internationalen Raumstation ISS, den US-Amerikaner Shane Kimbrough. Er erhält seinen Wahlzettel in digitaler Form, per verschlüsselter Mail direkt vom Johnson Space Center (JSC) in Houston. Den ausgefüllten Wahlzettel schickt er auf demselben Weg zurück.

1 / 5

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen