06.07.2017  Im Trainingslager mit...

Ottobock-Chef Hans Georg Näder

Hans Georg Näder
Hans Georg Näder

Gerade hat der Chef und Eigentümer des Orthopädie-Spezialisten Ottobock 20 Prozent seiner Firma an den Finanzinvestoren verkauft. Hier verrät der 55-Jährige, warum er in seiner Freizeit segelt.

mm: Herr Näder, warum ausgerechnet Segeln? Was ist der Kick daran?

Hans Georg Näder: Aus Wind und Wellen Geschwindigkeit zu erzeugen, und zwar vollkommen green.

mm: Wie kamen Sie dazu?

Näder: Als kleiner Junge im Optimisten auf dem Seeburger See - dem Auge des Eichsfeldes in Niedersachsen.

mm: Wie oft segeln Sie?

Näder: Mindestens acht Wochen im Jahr.

mm: Und wenn keine Zeit bleibt?

Näder: Alles eine Frage der Organisation. Geht nicht gibt's nicht.

mm: Ihr größter Erfolg?

Näder: Der Gewinn des Superyacht Cups vor Mallorca. Danach wurden die Regeln geändert!

mm: Ihre größte Niederlage?

Näder: Gab es nur in Liebesgeschichten.

mm: Sind Sie ein guter Verlierer?

Näder: Nach einigen Zuckungen und einigem Grummeln schon. Ein fairer.

mm: Haben Sie ein Vorbild?

Näder: Hasso Plattner (nicht nur beim Segeln) und meinen Vater.

mm: Was lehrt Sie das Segeln fürs Leben?

Näder: Teamwork und Respekt vor der Natur und Schöpfung.

mm: Ihr Motto?

Näder: "Heute".

Mehr zum Thema