11.08.2017  Digitalisierung der Industrie

Internet der Sprünge - Blockchain verändert alles

Von Eva Müller
REUTERS

3. Teil: Kurz vorm Wendepunkt

Unter dem Eindruck der Finanzkrise wollte der Blockchain-Erfinder die Banken als Intermediäre ausschalten, weil die das Vertrauen ihrer Kunden missbraucht hatten. Statt zweifelhafter Instanzen garantieren Algorithmen die Validität digital aufgezeichneter Transaktionen.

Das Prinzip des digitalen Vertrauens haben brillante Programmierer wie Vitalik Buterin inzwischen stark erweitert. Seine Ethereum-Plattform etwa ermöglicht sogenannte Smart Contracts. Diese Verträge führen sich automatisch selbst aus, sobald ein programmiertes Ereignis eintritt. Zahlung durch Impuls. Noch sind für eine solch durchdigitalisierte Welt einige Hürden zu überwinden. Im Bitcoin-System dauert es rund zehn Minuten, bis ein Block verschlüsselt und bestätigt ist. Die vielen beteiligten Rechner verbrauchen extrem viel Energie.

Computop-Chef Ralf Gladis sagt, er halte Blockchain "selbst nach wohlwollender Prüfung" für ungeeignet im Massengeschäft - wohl wissend, dass die Technologie Zahlungsdienstleister wie ihn, PayPal oder Wirecard bedroht. Andere im Finanzsektor freuen sich. McKinsey prophezeit der Branche als Ganzes Einsparungen von 80 bis 110 Milliarden Dollar, wenn die neuen Systeme erst mal voll im Einsatz sind. Vorreiter wie die Deutsche Börse arbeiten bereits an der Umstellung ihrer Backoffice-Prozesse.

Um Blockchain günstig, schnell und skalierbar zu machen, feilen weltweit Tausen-de begeisterter Programmierer an der Technologie. Bruce Pon etwa arbeitet mit seiner Berliner Gründung BigchainDB an einer Lösung, die eine Million Schreibvorgänge pro Sekunde verarbeiten soll. Ebenfalls in der Hauptstadt entwickelt die IOTA Foundation ein vieldimensionales Konstrukt, das "unendlich skalierbar" sein soll, wie ihr Mitgründer Dominik Schiener meint.

Oliver Bussmann beobachtet die Entwicklung aus dem beschaulichen Städtchen Zug in der Schweiz. Der ehemalige UBS-Grande fördert dort Start-ups mit der Crypto Valley Association. "Wir stehen kurz vor dem Wendepunkt", sagt er. Spätestens ab 2020 werde Blockchain viele Branchen disrupten. Die Technik habe das Potenzial, alles zu verändern - von den Lieferketten in Produktion und Handel über die Vernetzung von Maschinen, die Stromversorgung, die Elektromobilität, die Sharing-Economy, ja sogar die Staatsverwaltung. Estland biete seinen Bürgern längst eine digitale Identität an, auch das Katasterbuch in Georgien laufe auf Blockchain-Technologie.

3 / 6

Nachrichtenticker

Leser-Empfehlungen